Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

EU fordert Skopje zur Einigung mit Bulgarien auf

Olivér Várhelyi
Foto: BGNES

„Nordmazedonien muss sich mit Bulgarien einigen, falls es mit EU-Beitrittsverhandlungen beginnen möchte.“ Das sagte der EU-Kommissar für Erweiterung und Europäische Nachbarschaftspolitik Olivér Várhelyi. Er deutete an, es sei nicht ausgeschlossen, dass Nordmazedonien und Albanien auf ihrem Weg in die Europäische Union getrennt werden, falls sich Skopje und Sofia nicht einigen sollten.

„Wir hatten ein wichtiges Gespräch mit Premierminister Zoran Zaev und einigten uns, dass ein Fortschritt auf beiden Seiten erzielt werden muss“, sagte Várhelyi. Er verwies darauf, dass sich die Europäische Kommission bemühe, die Beziehungen zwischen Bulgarien und Nordmazedoniens ins rechte Lot zu bringen, damit eine erste Regierungskonferenz mit beiden Ländern durchgeführt werden könne, übermittelte BGNES.

mehr aus dieser Rubrik…

Mitarbeiter von Einnahmenagentur mit Bestechungsgeld erwischt

Die Hauptdirektion für die Bekämpfung der organisierten Kriminalität (GDBOP) hat einen Mitarbeiter der Nationalen Einnahmeagentur mit Bestechungsgeld in einem Geschäft in Sofia festgenommen. Vor einigen Tagen betrat der Mitarbeiter der Finanzbehörde den..

veröffentlicht am 21.09.21 um 16:52

Bildungsminister sieht keinen Anlass zur Sorge wegen neuen Coronavirus-Fällen

Der allmähliche Anstieg der neuen Coronavirus-Fälle im Land sei noch kein Anlass zur Sorge , sagte Bildungsminister Nikolaj Denkow. Seinen Worten zufolge werde die epidemiologische Lage nach dem Beginn des neuen Schuljahres genau verfolgt. Der Prozentsatz..

veröffentlicht am 21.09.21 um 15:01

Apell an Bulgaren in Nordmazedonien, an der Volkszählung teilzunehmen

“Überwinde die Angst, nehme als Bulgare an der Volkszählung teil, appelliert der Führer der Demokratischen Union der Bürger Petar Kolev.   Die Bürger der Republik Nordmazedonien (RSM), die Bulgaren sind, sollten bei der Volkszählung in der ehemaligen..

veröffentlicht am 21.09.21 um 14:03