Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Wirtschaftsminister: Sanierung von Stauseen ist Korruption

Kiril Petkow
Foto: BGNES

Wirtschaftsminister Kiril Petkow erklärte in einem Interview für den Fernsehsender „bTV“, er werde die Staatsanwaltschaft über die Sanierung von Stauseen mit Mitteln der Staatlichen Konsolidierungsgesellschaft signalisieren. „Das ist Korruption“, sagte er. Er gehe von Wechselwirkungen zwischen der Staatlichen Konsolidierungsgesellschaft und der Bulgarischen Entwicklungsbank aus, die acht privaten Unternehmen Kredite in Höhe von fast 1 Milliarde Lewa gewährt hat. Die Staatliche Konsolidierungsgesellschaft hat 500 Millionen Lewa aus dem Staatshaushalt, aber auch 130 Millionen Lewa von der Bulgarischen Entwicklungsbank erhalten, um sie in die Sanierung von Stauseen zu investieren. Der Wirtschaftsminister Petkow habe zehn bereits fertiggestellte Stauseen begutachtet. Der wichtigste von ihnen sei 30 km von Lowetsch entfernt - mitten auf einem Feld, ohne nahe Siedlung und sogar ohne Wasser. Dort sei er auf eine bizarre Vorrichtung gestoßen – eine Flasche von einem alkoholfreien Getränk, die an Strom angeschlossen war, um den Wasserstand zu messen.

mehr aus dieser Rubrik…

Zwetan Kjulanow

Qualität des bulgarischen Wiederaufbauplans ist der EU wichtig

„Die Qualität des Wiederaufbau- und Nachhaltigkeitsplans ist wichtiger als die Zahlungstermine“, sagte der Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Bulgarien, Zwetan Kjulanow. Ihm zufolge genehmige die Europäische Kommission..

veröffentlicht am 18.10.21 um 11:22

Corona: Infektionsrate erneut auf über 17% gestiegen

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 5.683 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 1.000 neue Covid-19-Fälle registriert, die 17,6 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 18.10.21 um 08:50

Arbeitslosenrate im September auf 4.7% gesunken

Die registrierte Arbeitslosenquote im Land ging im September weiter zurück und erreichte ein Rekordtief von 4,7%. Ende September waren 154.936 Arbeitslose gemeldet, zeigen die Angaben der Arbeitsagentur. Der Rückgang auf Jahresbasis beträgt 2,5%...

veröffentlicht am 15.10.21 um 19:18