Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Dutzende Museen und Galerien Bulgariens öffnen zur Europäischen Nacht der Museen

Auf die Besucher wartet eine an Kulturereignissen reiche Sommernacht

Foto: Archiv BGNES

Die 17. Ausgabe der Europäischen Nacht der Museen wird interessierten Bürgern in Bulgarien die Möglichkeit geben, über 40 Kunstgalerien und Museen der Hauptstadt Sofia kostenlos zu besichtigen. Die Kultur-Rundfahrten werden am Spätnachmittag des 3. Juli starten und erst gegen Mitternacht beendet werden. Auf die Sofioter und Gäste der Stadt warten Ausstellungen, Konzerte, Ateliers und verschiedene Art-Veranstaltungen unter freiem Himmel, wie auch in geschlossenen Räumen.

Die Museumsnacht geht auf das Jahr 2005 zurück, als sie in Frankreich zum ersten Mal organisiert wurde. Bereits im Jahr darauf schloss sich Bulgarien dieser Initiative an. Die Anregung dazu gab das Französische Kulturinstitut in Sofia, das Kulturministerium und die hauptstädtische Gemeinde gaben ihrerseits eine tatkräftig Unterstützung.

In diesem Jahr schließen sich der Nacht der Museen einige Filialen verschiedener Kunstgalerien und Museen in 21 Regionen des Landes an.

Im Folgenden einige Akzente der Veranstaltungen in Sofia:

Auf der sogenannten „Brücke der Verliebten“ hinter dem Nationalen Kulturpalast bietet die Ausstellung „France eMotion, The animated journey“ eine animierte Reise durch das französische Kulturerbe. Das Aufnahmeteam hat ganz Frankreich bereist und 35 einzigartige Kulturdenkmäler gefilmt. Um die Reise anregender zu machen, haben Julie Stephen Chheng und Thomas Pons einen Trickfilmhelden hinzugefügt, der mittels einer App die Ausstellung belebt.

Die Art Galerie Europa stellt ihrerseits in Zusammenarbeit mit „DaOrganic - art space & natural food“ die Kunstausstellung „Maritime Geisteszustände“ vor. Gezeigt werden Gemälde des Marinisten Wladimir Kjurtschew (Vladimir Kyurchev), der ein bulgarischstämmiger Maler aus der Ukraine ist. Er hat die Kunstakademie in Sankt Petersburg absolviert und hat sich von Aiwasowski – einem der bedeutendsten russischen Maler des 19. Jahrhunderts, inspirieren lassen. Zudem wird das Publikum in den Genuss der Musik von Stanimira Teneva / Mir und Denis Mehmed / Den kommen, die unter dem Motto „Eine zarte Sommernacht“ das Publikum verzaubern werden. Sie spielt Gitarre, während er ein Perkussionist ist; sie schreibt die Liedtexte und die Musik, während er sie rhythmisch untermalt.

Großes Interesse ruft ihrerseits die Ausstellung „Der unbekannte Photograph“ in der Galerie „Synthesis“ hervor. Vorgestellt werden Fotografien von Georg Woltz (1863 - 1917), der aus Lothringen stammt, jedoch in Bulgarien gewirkt hat und zu den besten Fotografen seiner Zeit gehörte. Die Besucher werden sich an den Aufnahmen von Sofia, den Balkankriegen und bekannten Persönlichkeiten aus den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts erfreuen.

Schmuck, Kirchengerät und andere Erzeugnisse der Juwelierkunst vom 16. bis zum 20. Jahrhundert stellt wiederum das Regionale Geschichtsmuseum Sofia vor. Die Exponate dokumentieren die Entwicklung des Goldschmiedehandwerks in Bulgarien; neben den Fertigerzeugnissen werden  auch Werkzeuge zu deren Herstellung gezeigt.

Das und vieles andere mehr erwartet die Besucher der Nacht der Museen. Sie werden nicht enttäuscht sein, zumal auch die Wetterfrösche eine erfrischende Sommernacht und einen wolkenlosen Sternenhimmel versprechen.

Zusammengestellt: Wenta Nikolowa

Übersetzung: Wladimir Wladimirow

Fotos: BGNES, Regionales Geschichtsmuseum Sofia, Georg Woltz

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarisches Kulturinstitut in Paris zeigt die Ausstellung „Christo. Von Gabrowo bis zur Arc de Triomphe.“

Die Gäste des Bulgarischen Kulturinstituts in Paris können bis Ende November 30 wenig bekannte Fotografien, Kunstwerke und andere Exponate aus den frühen Jahren von Hristo Yavashev kennenlernen. Die Eröffnung der Dokumentarausstellung fiel mit der..

veröffentlicht am 18.09.21 um 09:15

Botanic corner im Zentrum von Sofia: Die künstlerischen Visionen von Kaja, Johanna und Jana

Botanic corner oder botanische Ecke – so heißt die farbenfrohe Kunstinstallation mit einer besonderen Botschaft. Über das Wochenende entsteht die Struktur im Herzen von Sofia, um die Menschen der Zwei-Millionen-Stadt zu entschleunigen, sie..

veröffentlicht am 17.09.21 um 12:28

Neben Paris ehrt auch Sofia das Schaffen von Christo

Für diejenigen von uns, die die französische Hauptstadt nicht besuchen können, um sich die einzigartige Kunstinstallation „L'Arc de Triomphe, Wrapped“ vor Ort anzusehen, bereitet die Sofioter Stadtverwaltung eine Reihe von Treffen mit der Kunst des..

veröffentlicht am 12.09.21 um 09:25