Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Corona: kein Anzeichen für neue Welle in Bulgarien

Foto: EPA/BGNES

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 16.122 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 76 neue Covid-19-Fälle registriert, die 0,47 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche aus.

Mit Abstand die meisten Neuinfektionen wurden in Sofia (16) diagnostiziert.

Die Zahl der aktiven Fälle beläuft sich momentan auf 7.544.

736 Patienten werden stationär behandelt, darunter 91 auf Intensivstationen.

Im Verlauf des vergangenen Tages sind 6 Patienten an den Folgen der Erkrankung gestorben; 84 Patienten konnten als genesen entlassen werden. Bisher haben in Bulgarien insgesamt 18.169 Patienten den Kampf gegen die Krankheit verloren, 397.160 Patienten konnten seit Ausbruch der Seuche geheilt werden.

Seit Beginn der Corona-Impfung haben sich in Bulgarien 1.907.247 Bürger impfen lassen; allein am vergangenen Tag waren es 10.682; eine zweite Impfdosis haben insgesamt 872.178 Bürger erhalten.


mehr aus dieser Rubrik…

250 gefälschte Impfbescheinigungen an Bulgaren im Ausland ausgestellt

200 gefälschte grüne Zertifikate von Bulgaren, die sich zum Zeitpunkt der angeblichen Corona-Impfung im Ausland aufgehalten haben, wurden für 2 Monate von einem privaten medizinischen Zentrum in Rakowski ausgestellt. Weitere 50 Personen aus dem..

veröffentlicht am 30.11.21 um 13:35
Außenminister Swetlan Stoew

Sofia erwartet von Skopje klare Garantien für gute Nachbarschaft

Der bulgarische Außenminister Swetlan Stoew führte bilaterale Gespräche mit EU-Erweiterungskommissar Olivér Várhelyi und seinem spanischen Amtskollegen José Bueno. In Barcelona wurden auf den regionalen Foren „Union für den Mittelmeerraum“ und dem..

veröffentlicht am 30.11.21 um 13:23
Natalia Kanem und Rumen Radew

Bulgarien veranstaltet Demographie-Konferenz unter UN-Beteiligung

Bulgarien sei sich der Notwendigkeit bewusst, in Humankapital zu investieren, äußerte der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew bei einem Treffen mit der stellvertretenden UN-Generalsekretärin Natalia Kanem. Am 1. und 2. Dezember veranstaltet..

veröffentlicht am 30.11.21 um 10:38