Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Nach Sofia fließen fast ein Drittel der EU-Gelder

Foto: Archiv

Bulgarien hat mehr als 7 Milliarden Euro aus dem EU-Haushalt eingesetzt. Der Betrag umfasst alle gezahlten Gelder aus den verschiedenen EU-Fonds, seitdem Bulgarien Mitglied der Gemeinschaft ist.

Dobritsch, Swilengrad, Kostinbrod, Primorsko, Bjala (bei Warna) und Sosopol haben mehr als 2.500 Euro pro Einwohner der Gemeinde abrufen können. Dulowo, Hitrino und Bratja Daskalowi haben mindestens 106 Euro pro Kopf genutzt.

Laut dem „Informationssystemen für die Verwaltung und Überwachung von EU-Fonds in Bulgarien“ ist Sofia führend bei der Abrufung von Geldern aus der EU. Die Hauptstadt hat mehr als 2 Milliarden Euro für EU-Programme verwendet. Es folgen die Bezirke Plowdiw mit 500 Millionen Euro und Blagoewgrad mit 400 Millionen Euro. Die meisten EU-Gelder wurden in Projekte des öffentlichen Verkehrs, der Straßen- und Wasserversorgung sowie der Abwasserinfrastruktur investiert.

mehr aus dieser Rubrik…

3,7% Jahresinflation im August

Die jährliche Inflationsrate beschleunigte sich im August auf dem höchsten Stand seit Februar letzten Jahres. Dem Nationalen Statistikamt zufolge sei das hauptsächlich auf die höheren Kraftstoff- und Lebensmittelpreise zurückzuführen. Das jährliche..

veröffentlicht am 15.09.21 um 15:30

Der Staat emittiert Inlandsschulden zu Nullzinsen

Den Investoren werden Inlandsschulden in Form von Staatsanleihen in Höhe von 100 Millionen Euro angeboten. Das ist die erste Schuldenemission seit dem Frühjahr 2021 und während der Amtszeit des Finanzministers der Übergangsregierung Assen..

veröffentlicht am 07.09.21 um 13:59

Britische Fleischverarbeitungsbetriebe erkunden Investitionsmöglichkeiten in Bulgarien

Ein strategisches Ziel Bulgariens ist die Entwicklung einer modernen und wettbewerbsfähigen Landwirtschaft mit verbindlicher Erhaltung der natürlichen Ressourcen und der Umwelt. Das erklärte Präsident Rumen Radew bei seinem Treffen mit Vertretern von..

veröffentlicht am 02.09.21 um 18:59