Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Olga Borissowa ist von uns gegangen

Olga Borissowa
Foto: Boschidar Ljubenow

Die große bulgarische Volkssängerin Olga Borissowa ist im Alter von 80 Jahren gestorben, teilten ihre Kollegen aus der Formation „Swetoglas“ mit.

„Olga Borissowa ging mit dem Streben nach erhabenen und reinen Ideen durchs Leben und verwandelte sie für viele Menschen in Licht, Mission und Inspiration“, lautet ein Facebook-Post.

Olga Borissowa sang im Laufe von Jahrzehnten im weltberühmten Chor „Das Mysterium der bulgarischen Stimmen“. 1991 hat der Chor einen Grammy erhalten und 1994 wurde ihr Name in die in London veröffentlichte „World Encyclopedia of Music“ aufgenommen. Im August dieses Jahres wurde Olga Borissowa die Ehrennadel des Präsidenten der Republik Bulgarien Rumen Radew verliehen – für ihren bedeutenden Beitrag zur Erhaltung, Entwicklung und Förderung der bulgarischen Volkskunst.

„Ich verneige mich vor der Schöpferkraft unseres Volkes“, sagte Olga Borissowa in ihrem letzten Interview für Radio Bulgarien von Ende Juni 2021.

Möge sie in Frieden ruhen!

mehr aus dieser Rubrik…

Christo Krastew

Prüfung der Staatsbürgerschaf von Kyrill Petkow fortgesetzt

Die Sonderstaatsanwaltschaft verlängerte die Frist zur Überprüfung der Staatsbürgerschaft von Kyrill Petkow bis Mitte Dezember, bevor sie eine Entscheidung darüber trifft, ob der ehemalige Premier der Übergangsregierung und wahrscheinlich..

veröffentlicht am 29.11.21 um 12:33

Ticket für Skilift in Bansko um 10-15% teurer

Der Ticketpreis für den Skilift in einem der beliebtesten bulgarischen Wintersportzentren – Bansko, wird um 10 bis 15 Prozent erhöht, teilte der Direktor des Skigebiets Iwan Obrejkow gegenüber Radio Blagoewgrad mit. Die Erhöhung erfolgte aufgrund..

veröffentlicht am 29.11.21 um 12:19

Drei der Überlebenden des Busunglücks kehren nach Skopje zurück

Drei weitere Überlebende des Busunglücks auf der Struma-Autobahn von vergangener Woche werden heute nach Nordmazedonien zurückkehren, berichtet BGNES. Insgesamt 45 Reisende des nordmazedonischen Busses kamen bei dem Umglück uns Leben, weitere..

veröffentlicht am 29.11.21 um 10:49