Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Auslandsverschuldung Bulgariens wächst

Ende Juli 2021 betrug die Bruttoauslandsverschuldung Bulgariens 40,527 Milliarden Euro. Das sind 61,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) des Landes, teilte die Bulgarische Nationalbank BNB mit. Im Verlauf eines Jahres ist die Verschuldung um fast 3 Milliarden Euro gewachsen und umfasst sowohl Verbindlichkeiten des Staates als auch des privaten Sektors.

Die langfristigen Verbindlichkeiten beliefen sich Ende Juli auf über 34 Milliarden Euro und stiegen in einem Jahr um 2,5 Milliarden Euro. Die kurzfristigen Verbindlichkeiten mit einer Tilgungsfrist in den nächsten 12 Monaten betragen 6,375 Milliarden Euro; 408 Millionen Euro mehr als im Jahr zuvor

Die Auslandsverschuldung des Staates belief sich Ende Juli auf 8,354 Milliarden Euro oder 12,7 Prozent des BIP. Der Jahresanstieg beträgt 2,164 Milliarden Euro oder 35 Prozent.

mehr aus dieser Rubrik…

Drei Bulgartransgaz-Projekte von Interesse auch für die EU

Drei Projekte von Bulgartransgaz sind in der Liste der Projekte von hohem Interesse für die EU aufgeführt. Das erste Projekt betrifft den Ausbau des Gasspeichers Tschire n, das nahezu eine Verdoppelung seiner Kapazität zur Verdichtung und Speicherung..

veröffentlicht am 24.11.21 um 14:44

Mangel an qualifiziertem Personal und Infrastruktur in unserem Land schreckt potenzielle Investoren ab

Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung hat ihre Prognose für die bulgarische Wirtschaft aufgrund des geringen Impfschutzes gegen das Coronavirus in der Bevölkerung und der politischen Krise gesenkt. Hat unser Land eine Chance, sich..

veröffentlicht am 24.11.21 um 14:08

Inländische Staatsverschuldung wächst weiter

Am Montag einer jeden Woche nimmt Bulgarien neue Schulden auf. Es handelt sich um interne Anleihen von lokalen Banken, Pensionskassen und anderen Investoren. Gestern wurde dieser Trend mit einer neuen Anleihe in Höhe von 255 Mio. Euro bestätigt,..

veröffentlicht am 23.11.21 um 15:51