Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Wahlprognose: ins Parlament ziehen erneut 6 Parteien ein

Foto: exacta.bg

Vor Beginn des Wahlkampfs für die regulären Präsidentschafts- und vorgezogenen Parlamentswahlen am 14. November veröffentlichten zwei Meinungsforschungsagenturen die Ergebnisse ihrer Umfragen. Laut den eigenfinanzierten Befragungen des „Zentrums für Analyse und Marketing“ und von „Exacta“ führt GERB-SDS vor der „Bulgarischen Sozialistischen Partei“ (BSP) mit mehr als 8 Prozent. Für die ehemalige Regierungskoalition würden rund 24 Prozent stimmen. Die BSP und die Parteien „Es gibt ein solches Volk“ sowie die Formation „Wir setzen die Veränderung fort“ kämpfen laut der „Exacta“ mit rund 15 Prozent der Stimmen um Platz zwei, drei und vier.

Nach Angaben des „Zentrums für Analyse und Marketing“ liege die BSP mit 15,8 Prozent an zweiter Stelle, gefolgt von „Wir setzen die Veränderung fort“ mit 12,8 Prozent und „Es gibt ein solches Volk“ mit 11,7 Prozent. „Demokratisches Bulgarien“ nehme mit 10 bis 11 Prozent der Stimmen den Platz 5 ein. Die „Bewegung für Rechte und Freiheiten“ werde mit etwas mehr als 9 Prozent der Stimmen ebenfalls ins nächste Parlament einziehen.

Das „Zentrum für Analyse und Marketing“ prognostiziert ferner, dass innerhalb der Präsidentschaftswahlen 49,5 Prozent der Wähler für das jetzige Staatsoberhaupt Rumen Radew stimmen werden, so dass ein zweiter Wahlgang wahrscheinlich sei.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für den Dienstag

In der Nacht zum 30. November werden erneut vom Westen her kältere und feuchtere Luftmassen eindringen , die für ein Absinken der Lufttemperaturen sowie Regen und Schnee sorgen werden. Bis zum Morgen wird sind im Gebirge bereits eine Schneedecke..

veröffentlicht am 29.11.21 um 19:45
Rumen Getschew

Rumen Getschew, BSP: Die Sitze im neuen Kabinett sind bereits verteilt

Die Sitze im neuen Kabinett werden gemäß der Präsenz jeder der Parteien im nächsten Parlament verteilt. Das teilte Rumen Getschew von der BSP in einem Interview für das Bulgarische Nationale Fernsehen (BNT) mit. Ihm zufolge gehen 8 der Sitze in der..

veröffentlicht am 29.11.21 um 19:27

Über 75 Prozent der Bulgaren zahlen lieber mit Karte

Fast ein Drittel der Bulgaren meidet Objekte, wo nur bar bezahlt werden kann. Das geht aus einer Studie einer norwegischen Plattform für mobiles Bezahlen hervor, berichtete die Reporterin Natalia Gantschowska. Über 75 Prozent der Bulgaren zahlen..

veröffentlicht am 29.11.21 um 19:16