Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Corona-Tagesstatistik: fast 5.000 Neuinfizierte, über 200 Tote

Foto: EPA/BGNES

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 26.780 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 4.979 neue Covid-19-Fälle registriert, die 18,6 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche aus. Von den Neuinfizierten sind 84,23 Prozent ungeimpft.

Mit Abstand die meisten Neuinfektionen wurden in Sofia (1.451) diagnostiziert, gefolgt von Plowdiw (456), Stara Sagora (301), Montana (243) und Warna (240).

Die Zahl der aktiven Fälle beläuft sich momentan auf 63.241.

6.258 Patienten werden stationär behandelt, darunter 537 auf Intensivstationen.

Im Verlauf des vergangenen Tages sind 214 Patienten an den Folgen der Erkrankung gestorben; von ihnen waren 94,39 Prozent ungeimpft. 2.009 Patienten konnten als genesen entlassen werden. Bisher haben in Bulgarien insgesamt 22.488 Patienten den Kampf gegen die Krankheit verloren, 459.869 Patienten konnten seit Ausbruch der Seuche geheilt werden.

Seit Beginn der Corona-Impfung wurden in Bulgarien 2.634.699 Impfungen vorgenommen; allein am vergangenen Tag waren es 6.201. Eine zweite Impfdosis haben insgesamt 1.388.405 Bürger erhalten; einer Booster-Impfung unterzogen sich bereits 8.519 Bürger.


mehr aus dieser Rubrik…

Kostadin Angelow

Opposition fordert staatliche Energiehilfe für Institutionen

„Städtische Krankenhäuser stehen vor dem Bankrott. Die Hälfte ihres Budgets fließt in steigende Stromrechnungen. Sie erhalten keine staatliche Hilfe, aber sie können nicht aufhören, Patienten zu behandeln. Insolvenzen stehen unmittelbar..

veröffentlicht am 28.01.22 um 13:54
Vizepräsidentin Ilijana Jotowa

Vizepräsidentin: EU glänzt in der Weltpolitik mit Abwesenheit

„Europa begnügt sich damit, Beobachter der Weltprozesse zu sein. Zwar sind mehrere Mitgliedsstaaten aktiv beteiligt, aber nicht die EU als Ganzes.“ Diese These vertrat Vizepräsidentin Ilijana Jotowa auf der Konferenz „Europa und die Welt“ vor..

veröffentlicht am 28.01.22 um 13:26
Angelina Piskowa aus Brüssel

Europaabgeordnete verwundert über vorgeschlagene Justizreform

Die Europaabgeordneten der Monitoring-Gruppe seien ernsthaft besorgt über den „Krieg der bulgarischen Regierung gegen die Staatsanwaltschaft“, meldete die BNR-Korrespondentin Angelina Piskowa aus Brüssel. Für seine Äußerungen wurde..

veröffentlicht am 28.01.22 um 12:10
Подкасти от БНР