Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Apotheker klagen über diskriminierende Behandlung

Foto: Ani Petrowa, BNR

Der Bulgarische Apothekerverband hat gegen die Volksversammlung und den Ministerrat eine Sammelklage wegen diskriminierender Behandlung von Apothekern eingereicht. Die Apotheker wollen als Menschen anerkannt werden, die sich aktiv an der Bewältigung der durch das Coronavirus verursachten Gesundheitskrise beteiligen und fordern zusätzliche Anreize vom Staat, genau wie medizinische Fachkräfte wie Ärzte, Zahnärzte und sonstige Medizinarbeiter sie erhalten.
Zudem betonen Apotheker, dass der Vertrag der Apotheken mit der Krankenkasse Ende Oktober ausläuft. Ein neuer ist noch nicht unterzeichnet worden, was die Erstattung von Produkten für die Heimbehandlung gefährdet.

mehr aus dieser Rubrik…

Zwei Gruppen von Migranten aus Afghanistan festgenommen

Zwei Gruppen von Migranten seien im Verlauf einer Woche im Gebiet des Dorfes „Woneschta Woda“ am Pass der Republik festgenommen worden, sagte der Bürgermeister Janko Parwanow gegenüber dem BNR. Die erste Gruppe von elf Personen habe sich in einem..

veröffentlicht am 09.12.21 um 11:47

Orthodoxe Kirche feiert Empfängnis der Hl. Anna

Heute begeht die Bulgarische Orthodoxe Kirche den Tag der Empfängnis der heiligen Anna - der Mutter der Gottesgebärerin. Die Heilige gilt als Schutzpatronin der Ehe, Familie, Mutterschaft sowie als Beschützerin der Jungfrauen, Witwen und..

veröffentlicht am 09.12.21 um 11:32
Gesundheitsminister Stojtscho Katzarow

Gesundheitsminister: Omikron kommt auch nach Bulgarien

„Es gibt noch keinen bestätigten Fall von Omikron in unserem Land, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis diese Mutation auch in Bulgarien auftritt, da uns bisher keine der Varianten von Covid-19 ausgelassen hat.“ Das teilte Gesundheitsminister..

veröffentlicht am 09.12.21 um 11:15
Подкасти от БНР