Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Vier der Überlebenden des Busunglücks kehren nach Skopje zurück

| aktualisiert am 29.11.21 um 16:51
Foto: BGNES

Vier weitere Überlebende des Busunglücks auf der Struma-Autobahn von vergangener Woche wurden aus dem Notfallkrankenhaus "Pirogow" in Sofia entlassen und von nordmazedonischen und serbischen Krankenwagen übernommen, um in ihre Heimat zurückgebracht zu werden. Eines der Opfer bleibt zur Beobachtung in der neurochirurgischen Klinik von "Pirogow".

Insgesamt 45 Reisende des nordmazedonischen Busses kamen bei dem Unglück uns Leben, weitere sieben wurden verletzt und zur Behandlung in das Notfallkrankenhaus „Pirogow“ in Sofia eingeliefert. Am vergangenen Samstag wurden bereits zwei Personen entlassen - ein 17-jähriges Mädchen und ein 49-jähriger Mann, die derzeit in Skopje weiter behandelt werden. Der nordmazedonische Außenminister Bujar Osmani sagte, er rechne mit der Überführung der Leichen der Todesopfer bis Ende der Woche.


mehr aus dieser Rubrik…

Teodora Gentschowska

Außenministerium steht in ständigem Kontakt mit unseren Diplomaten in der Ukraine

„Die Bulgaren in der Ukraine sind uns wichtig“. Das erklärte Außenministerin Teodora Gentschowska während eines Briefings im Außenministerium, auf dem sie aktuelle Themen der internationalen Agenda vorgestellt hat. Laut Gentschowska unterhält..

veröffentlicht am 27.01.22 um 16:49

9 Illegale Migranten bei Burgas gefasst

Letzte Nacht hat die Polizei von Burgas während eines Einsatzes in Pomorie zwei Männer (44 und 47) mit krimineller Vergangenheit festgenommen, weil sie illegalen Flüchtlingen Zuflucht gewährt haben. Die beiden Männer haben drei Tage lang neun..

veröffentlicht am 27.01.22 um 14:49

Richter soll Generalstaatsanwalt kontrollieren

„Es gibt keine Möglichkeit, die europäischen Institutionen zu täuschen“, sagte Premierminister Kyrill Petkow bei der Anhörung in der Kommission zur Überwachung der Demokratie im Europäischen Parlament LIBE . Es sei allen klar, dass die bulgarische..

veröffentlicht am 27.01.22 um 13:55
Подкасти от БНР