Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Verhandlungen über Regierungsprogramm werden im Arbeitsformat fortgesetzt

Foto: BGNES

Die Verhandlungen über eine Regierungskoalition werden diese Woche mit Workshops fortgesetzt, die nicht mehr publik sein werden. Das Ziel dieser Workshops besteht darin, die strittigen Punkte nach den Live-Übertragungen von 18 Gesprächen in verschiedenen Bereichen zu klären. Die Diskussionen wurden heute aufgenommen, als erstes zum Thema „Landwirtschaft“.

Vor der ersten Sitzung des Parlaments am 3. Dezember findet ein Treffen der Vorsitzenden der Formationen „Wir setzen die Veränderung fort“, BSP, „Es gibt ein solches Volk“ und "Demokratisches Bulgarien" statt.

Bis nächste Woche sollten die Zusammensetzung und das Programm der künftigen Regierung weitgehend klar sein. Das erklärte Wladislaw Panew von „Demokratisches Bulgarien“ gegenüber dem Bulgarischen Nationalen Rundfunk.

Die Bewegung für Rechte und Freiheiten (DPS) wurde nicht zur Teilnahme an den Gesprächen eingeladen. Die Verhandlungsführer hätten keine strategischen Ziele vorgeschlagen, sondern seien zu sehr ins Detail gegangen, bemängelte Hassan Ademow von der DPS.

mehr aus dieser Rubrik…

Corona-Tagesstatistik: 9.874 Neuinfizierte und 86 Tote

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 43.879 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 9.874 neue Covid-19-Fälle registriert, die 22,5 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 22.01.22 um 09:05

Die Wetteraussichten für das Wochenende

In der Nacht zu Samstag werden mit dem mäßigen Nord- und in den östlichen Regionen starken Nordwestwind kältere Luftmassen ins Land eindringen. Die Temperaturen fallen in der Nacht auf minus 8 bis minus 3°C, in den Tälern auf minus 12°C. Im Laufe des..

veröffentlicht am 21.01.22 um 19:45

Bulgarien reduziert Gültigkeit der Impfzertifikate

Das „Grüne Zertifikat“ für eine abgeschlossene Impfung wird eine Gültigkeit von 9 Monaten haben. Die Entscheidung tritt am 1. Februar in Kraft. Ausschlaggebend für die Gültigkeitsdauer wird das Datum sein, an dem die letzte Impfung verabreicht..

veröffentlicht am 21.01.22 um 19:33
Подкасти от БНР