Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

USA haben Frage nach „mazedonischer Minderheit“ in Bulgarien nicht angesprochen

Foto: BGNES

„Die Vereinigten Staaten unterstützen die Bemühungen der Regierungen Bulgariens und Nordmazedoniens, mit der EU zusammenzuarbeiten, um bilaterale Probleme zu lösen.“ Das wurde dem Bulgarischen Nationalen Fernsehen auf eine Frage hin von der US-Botschaft in Sofia mitgeteilt.

Anlass für die Frage gab ein Interview des stellvertretenden US-Außenministers für den Westbalkan Gabriel Escobar für Radio „The Voice of America“. Darin wurde er gefragt, ob die US-Botschaft in Sofia und die bulgarische Regierung daran arbeiten, die Frage nach einer „mazedonischen Minderheit“ im Land aufzuwerfen. Der Diplomat antwortete, sich mit dieser Frage direkt an die amerikanische Mission in Sofia zu richten.

Die US-Botschaft äußerte ihrerseits, das Interview habe zu Missverständnissen über die US-Politik in der Region geführt. „Die US-Regierung hat die oben genannten Minderheitenprobleme nicht gegenüber der bulgarischen Regierung angesprochen“, heißt es in der Stellungnahme.


mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarischer Gasspeicher Tschiren

EU-Staaten sollen gemeinsam ihre Gasspeicher füllen

EU-Verhandlungsführer und Europaabgeordnete haben sich auf Regeln für die Füllung europäischer Gasspeicher vor dem Winter geeinigt. Ziel sei es, einen Versorgungspuffer aufzubauen und sich auf mögliche russische Erdgasstopps vorzubereiten,..

veröffentlicht am 20.05.22 um 08:50

Corona-Tagesstatistik: 262 Neuinfizierte und 7 Tote

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 5.655 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 262 neue Covid-19-Fälle registriert, die rund 4,6 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 20.05.22 um 08:05

Bibliothekare starten Proteste

Die Bibliotheksmitarbeiter starten landesweit Proteste für höhere Löhne , teilten die Gewerkschaftsorganisationen der Regionalbibliotheken mit. Sie erinnern daran, dass am 18. Dezember 2020 eine Zusatzvereinbarung zum Branchentarifvertrag für..

veröffentlicht am 20.05.22 um 07:20