Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Vorschlag zur Bildung eines zeitweiligen Parlamentsausschusses für Verfassungsänderungen

Foto: BGNES

Die Regierungskoalition schlägt vor, einen zeitweiligen Parlamentsausschuss zur Änderung der Verfassung zu bilden. Laut Hristo Iwanow, Abgeordneter von Demokratisches Bulgariens sei es sehr wichtig, dass das vor der Wahl eines neuen Justizrates geschieht. Den Empfehlungen der Venedig-Kommission zufolge sollte das Justizkollegium aus einer Mehrzahl von Mitgliedern bestehen, die von Richtern gewählt werden, während das Staatsanwaltschaftskollegium eine große Mehrheit haben kann, die nicht Teil der Staatsanwaltschaft ist und nicht beruflich vom Generalstaatsanwalt abhängt, erläuterte Iwanow.
Der Ausschuss soll sich um eine Einigung aller parlamentarischen politischen Kräfte über Änderungen im Bereich der Rechtsstaatlichkeit und der Justiz bemühen. Die Sitze im Ausschuss sollen paritätisch zu gleichen Teilen auf die Fraktionen verteilt werden.

mehr aus dieser Rubrik…

Ukraine hofft auf Austausch der Asow-Stahl-Kämpfer gegen russische Kriegsgefangene

Die stellvertretende ukrainische Verteidigungsministerin Hanna Malyar hat die Hoffnung geäußert, dass die 264 aus dem Asow Stahlwerk in Mariupol evakuierten Kämpfer gegen russische Kriegsgefangene ausgetauscht werden , berichtete Associated Press...

veröffentlicht am 18.05.22 um 09:00

Corona: Zahl aktiver Fälle unter 100.000 gesunken

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 8.130 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 457 neue Covid-19-Fälle registriert, die 5.62 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 18.05.22 um 08:05

Protest der Beschäftigten im öffentlichen Nahverkehr in Sofia

Heute werden die öffentlichen Nahverkehrsmittel in Sofia, einschließlich der U-Bahn, auf allen Linien auf ihren üblichen Strecken verkehren, aber es wird sicherlich zu Problemen mit dem Verkehr kommen. Grund dafür sind die für 8.00 Uhr angekündigten..

veröffentlicht am 18.05.22 um 07:10