Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

51 Milliarden Euro ausländischer Investitionen nach 2010 eingeflossen

Foto: BGNES

Die Niederlande bleiben mit 7,7 Milliarden Euro oder 15,1 Prozent aller ausländischen Investitionen, die nach 2010 nach Bulgarien geflossen sind, der größte Auslandsinvestor. Österreich folgt mit 4,95 Milliarden (9,7%). Deutschland liegt mit 3,78 Milliarden Euro an dritter Stelle. Etwa gleichhohe Investitionen haben Italien (2,98 Mrd. Euro), Griechenland (2,79 Mrd. Euro), die Schweiz (2,6 Mrd. Euro), Zypern (2,47 Mrd. Euro) und Großbritannien (2,23 Mrd. Euro) getätigt. Russland hat im genannten Zeitraum 1,97 Milliarden Euro in Bulgarien investiert, so die bulgarische Nationalbank.

Über 11,3 Milliarden Euro oder 22 Prozent wurden in Immobilien angelegt. 19,5 Prozent oder über 10 Milliarden Euro flossen in die verarbeitende Industrie ein. Banken und Versicherungen haben 9,15 Milliarden Euro (18% aller Investitionen) aufgenommen. Der Handel und die Automobilbranche zogen ihrerseits 7,2 Milliarden Euro oder 14 Prozent an. 4 Milliarden Euro wurden in „berufliche Tätigkeiten und wissenschaftliche Forschung“ investiert.

5,78 Milliarden Euro oder über 11 Prozent aller Auslandsinvestitionen stammen aus Offshore-Finanzplätzen.

mehr aus dieser Rubrik…

Rossen Christow

Energieminister erwartet, dass Gas um 10 Prozent billiger wird

"Bulgarien möchte von der Europäischen Kommission konkrete Informationen bezüglich der Maßnahmen zur Energiesicherheit durch Stromeinsparungen. Unser Land hat seine eigenen Ziele zur Diversifizierung der Energiequellen und zur Sicherung der..

veröffentlicht am 15.09.22 um 14:11

Lebenshaltungskosten im August um 17,7 % gestiegen

Das Inflationswachstum im August verlangsamt sich leicht, belegen die Daten des Nationalen Statistischen Instituts. Der Anstieg der Lebenshaltungskosten im Vergleich zum gleichen Monat 2021 beträgt 17,7 % . Der Anstieg gegenüber dem Vormonat Juli..

veröffentlicht am 14.09.22 um 13:49

Tschirpan schließt sich den Städten mit eigenem Einkaufspark an

Eine neue Investition in Tschirpan schafft Arbeitsplätze für ca. 100 Menschen in der Stadt. Der Investor des neuen Einkaufsparks ist ein Unternehmen aus Stara Sagora, das bereits in drei anderen bulgarischen Städten - Gorna Orjachowiza,..

veröffentlicht am 11.09.22 um 09:25