Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Bessarabische Bulgaren sind Gäste des 8. Internationalen Forums „Bulgarisches Erbe“

Foto: Archiv

Das Schicksal der ukrainischen Flüchtlinge wird im Fokus des Internationalen Forums „Bulgarisches Erbe“ stehen, das von heute bis zum 26. August zum achten Mal in der bulgarischen Schwarzmeerstadt Baltschik stattfindet. An der Veranstaltung werden auch bessarabische Bulgaren teilnehmen, die vor dem Krieg in der Ukraine in unserem Land Zuflucht gefunden haben. 

Sie werden auf einer wissenschaftlichen Konferenz unter der Leitung von Dozent Elena Raceeva von der Universität Taraclia über die Ethnologie und Migration der Bulgaren sprechen. Das Forum hat bereits Flüchtlinge mit bulgarischen Wurzeln aufgerufen, sich an der Diskussion zu beteiligen und über ihre Erfahrungen zu berichten. Der Verein „Bulgarisches Erbe“, der die Veranstaltung organisiert, hilft den Bulgaren im Rajon Ismajil in Oblast Odessa mit Medikamenten, medizinischem Bedarf und Lebensmitteln, sagte die Leiterin des Forums, Marussja Kostowa.

mehr aus dieser Rubrik…

Jawdet Tschakarow und Deljan Peewski

DPS wählt neuen Vorsitzenden

Die Bewegung für Rechte und Freiheiten (DPS) wählt heute auf ihrer Nationalen Konferenz den neuen Parteivorsitzenden. Politischen Analysten zufolge hofft Deljan Peewski mit seiner Kandidatur für die Führungsposition seine Macht in der Partei zu..

veröffentlicht am 24.02.24 um 08:00

Ministerrat leuchtet heute Abend in den Farben der ukrainischen Flagge

Um dem zweiten Jahrestag des russischen Krieges gegen die Ukraine und dem zehnten Jahrestag der Annexion der Halbinsel Krim zu gedenken, wird das Ministerratsgebäude heute von 18:00 bis 24:00 Uhr in den Farben der ukrainischen Flagge, Blau und Gelb,..

veröffentlicht am 24.02.24 um 07:15

Wettervorhersage für das Wochenende

Am  Samstag  werden die Tiefsttemperaturen in Bulgarien zwischen  4 und 9°C liegen, in Sofia und den Tälern um 3°C. Am Vormittag wird es in Westbulgarien sonnig sein, aber im Westen wird die Bewölkung stark zunehmen, während es im Osten am Nachmittag..

veröffentlicht am 23.02.24 um 19:45