Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

PP wird keine Koalition mit GERB und DPS eingehen

Foto: BGNES

Wir haben unseren Wählern unmissverständlich versprochen, dass wir keine Koalition mit GERB und DPS eingehen werden und wir werden unser Versprechen halten. Das sagte der Ko-Vorsitzende von „Wir setzen die Veränderung fort“ (PP) und ehemalige Premier Kiril Petkow vor Journalisten. 

Und sein Ko-Vorsitzender Assen Wassilew kommentierte den zweiten Platz ihrer Partei mit den Worten: „Wir sind nicht einverstanden mit der Art und Weise, wie sie (GERB) das Land regiert haben, aber die bulgarischen Bürger haben ihr Wort gesprochen.“

Er wies darauf hin, dass seine Partei ihre Positionen weiterhin mit den ihr vom Parlament zur Verfügung gestellten Instrumenten verteidigen werde.

“Das, wofür wir kämpfen werden, ist das, was wir in unserem Wahlkampf gesagt haben. Wir wollen ein Bulgarien, das ein europäisches Land ist, mit einem Sozialhaushalt, der es nicht zulässt, dass Geld auf undurchsichtige Weise ausgegeben wird.“ Assen Wassilew wünschte GERB viel Erfolg bei der Bildung einer Regierung an der Schwelle zum nahenden schweren Winter.

„Wenn wir keine stabile Regierung haben, werden alle Bulgaren leiden, unabhängig davon, wer für wen gestimmt hat“, fügte er hinzu.

mehr aus dieser Rubrik…

Iwan Geschew

Iwan Geschew: Bulgarien ist ein positives Modell für Toleranz

„Bulgarien hat gezeigt, dass es ein positives Modell für Toleranz und Respekt zwischen den Menschen ist. Es ist bezeichnend, dass heute Vertreter von vier großen Religionen des Landes hier anwesend sind - orthodoxe Christen, Katholiken, Juden..

veröffentlicht am 05.12.22 um 17:37
Weschdi Raschidow

Politische Kräfte skeptisch bezüglich Regierungsbildung durch GERB-SDS

Parlamentspräsident Weschdi Raschidow sei aufgrund der Meinungsverschiedenheiten zwischen den politischen Kräften nicht zuversichtlich, was die Aufstellung einer Regierung angeht. Das sagte er nach der Übergabe des ersten Mandats an die GERB-SDS...

veröffentlicht am 05.12.22 um 17:26
Stefan Petranow

Über 20 Prozent der bulgarischen Wirtschaft ist im grauen Sektor

Die Schattenwirtschaft macht über ein Fünftel der Wirtschaft in unserem Land aus. Das geht aus einer Studie der Vereinigung des Industriekapitals und des Nationalen Zentrums „Helle Wirtschaft“ hervor.  Seit 2010 ist der Anteil der hellen..

veröffentlicht am 05.12.22 um 14:49