Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Gewerkschafter erinnern Abgeordnete an ihre Wahlversprechen

Foto: BGNES

Aktivisten der Gewerkschaft KNSB haben die Abgeordneten mit einem Protestbaum und Girlanden begrüßt und einen neuen Staatshaushalt für 2023, die Erhöhung des Mindestlohns von 363 Euro auf 435 Euro und die Einführung eines steuerfreien Mindestlohns gefordert. Die Gewerkschafter überreichten den Volksvertretern einen Weihnachtsbaum, der statt mit Spielzeug mit Forderungen geschmückt war: „Schluss mit den berufstätigen Armen! Die Rechnungen wachsen, die Gehälter nicht! Einkommen für alle, nicht für wenige!“- stand auf den Spruchbändern zu lesen.
Ljubomir Kostow, Direktor des Instituts für Sozial- und Gewerkschaftsforschung und -ausbildung an der KNSB, wies darauf hin, dass es seit 25 Jahren keine so hohe Inflation gegeben habe. "Vor den Wahlen haben die Abgeordneten versprochen, die Gehälter zu erhöhen, aber sie tun es jetzt nicht. Die Unzufriedenheit war zu erwarten", kommentierte Kostow.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für Mittwoch

In der Nacht wird es meist stark bewölkt sein. Zu Schneefällen wird es aber nur vereinzelt, vor allem in den Bergen, kommen. Der Nordwestwind schwächt vorübergehend ab. Tagsüber wechselnde Bewölkung. In der Donauebene und im westlichen Teil der..

veröffentlicht am 31.01.23 um 19:45

Zuschuss für Eröffnung von Apotheken in abgelegenen Regionen

Ohne Debatte und einstimmig nahmen die Abgeordneten die Änderungen des Gesetzes über die Krankenversicherung an. Damit wird eine Methodik zur Finanzierung von Apotheken eingeführt, die unter Vertrag mit der Nationalen Krankenversicherungskasse in..

veröffentlicht am 31.01.23 um 19:19

Außenministerium bestätigt Rückkehr von Botschafter Angelow nach Skopje

Das Außenministerium habe bestätigt, dass der Botschafter Bulgariens in der Republik Nordmazedonien, Angel Angelow, an seinen Arbeitsplatz in Skopje zurückgekehrt sei. Er wurde nach Sofia zu Konsultationen berufen nachdem der Sekretär des bulgarischen..

veröffentlicht am 31.01.23 um 18:44