Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Betrieb der Häfen von Burgas hängt von „Lukoil Neftohim“ ab

Hafen Burgas
Foto: BGNES

Wenn die Ölraffinerie „Lukoil Neftohim Burgas“ ihre Tätigkeit einstellt, werden die bulgarischen Häfen nicht mehr arbeiten können. In einer Erklärung an den Parlamentspräsidenten, den Premierminister und vier Minister warnt der Verband der bulgarischen Schleppereigner, dass dies den Betrieb der Häfen auf unbestimmte Zeit blockieren und die Schleppdienste erheblich verteuern würde. 

In der Erklärung heißt es außerdem, dass „Lukoil Neftohim Burgas“ 40 Prozent des Frachtumschlags des Hafens Burgas sowie den Treibstoff für die Schlepper liefert. Auf den 22 Schiffen des Verbandes in Warna und Burgas sind mehr als 350 Personen beschäftigt. Daher fordern die Vertreter des Verbandes das Parlament und die Regierung auf, eine verantwortungsvolle Entscheidung im Interesse des bulgarischen Volkes zu treffen.

Sie erinnern auch daran, dass sich „Lukoil Neftohim“ als privates Unternehmen bereits im Februar gegen den Krieg in der Ukraine ausgesprochen hat.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für Donnerstag

Am 9. Februar ist mit einem Rückgang der Bewölkung zu rechnen. Am Nachmittag solle es in Westbulgarien sogar sonnig werden. In der kommenden Nacht werden die Lufttemperaturen auf Tiefstwerte zwischen minus 10°C und minus 5°C, in Sofia auf minus 8°C..

veröffentlicht am 08.02.23 um 19:45

Bulgarisches Rotes Kreuz sammelt binnen weniger Tage über 300.000 Euro für die Erdbebenopfer

Auf dem nationalen Konto des Bulgarischen Roten Kreuzes sind bisher mehr als 300.000 Euro für die Erdbebenopfer in der Türkei und in Syrien eingegangen, zusammen mit den SMS an die Telefonnummer 1466.   Das Konto ist auf der Website der Organisation..

veröffentlicht am 08.02.23 um 19:30
Hristiyan Pendikov und Iwan Demerdschiew

Anklage gegen den Angreifer von Hristiyan Pendikov in Ohrid erhoben

Die Staatsanwaltschaft von Ohrid (Nordmazedonien) hat den Angreifer des 21-jährigen Hristiyan Pendikov, Sekretär des bulgarischen Kulturzentrums in der Stadt angeklagt , berichtete BGNES.  Pendikov wurde am 19. Januar in Ohrid überfallen und..

veröffentlicht am 08.02.23 um 19:13