Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Probleme bei Organisation der Wahlen im Ausland bahnen sich an

Foto: BGNES

Außenminister Nikolaj Milkow legte über die Außenpolitik der Übergangsregierung Rechenschaft ab. Als wichtigste Priorität hob er die Organisation der Wahlen am 2. Oktober 2022 hervor. Sie fanden in 755 Wahllokalen in 62 Ländern ohne Zwischenfälle und Klagen statt, wobei rund 178.000 Bulgaren im Ausland ihre Stimme abgegeben haben, fasste Milkow zusammen, machte jedoch auf folgendes aufmerksam: „Es wird immer schwieriger, Wahlen im Ausland zu organisieren. Die jüngsten Änderungen des Wahlgesetzes werden die Vorbereitungen auf den 2. April weiter erschweren.“

Ferner hob der Außenminister hervor, dass Bulgarien in Bezug auf den Krieg in der Ukraine ein starkes Bindeglied in der NATO geblieben sei, Kiew Hilfe geleistet und sich vom Völkerrecht hat leiten lassen.

„Wir haben die Bemühungen fortgesetzt, die Vereinbarungen mit Skopje zu erfüllen und die Eskalation von Spannungen zu verringern, indem wir die Interessen und Rechte aller Bulgaren in Nordmazedonien schützen“, berichtete der amtierende Außenminister und unterstrich, dass Bulgarien dem Beitritt zum Schengen-Raum noch nie so nahe gewesen sei wie heute.




Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Wetteraussichten für Dienstag, den 18. Juni

Am Dienstag wird es sonnig und heiß sein. Am Nachmittag ziehen über den Bergen und im Nordosten Bulgariens Wolken auf und es wird stellenweise regnen. Die Tiefsttemperaturen werden zwischen 16 und 20°C liegen, in Sofia bei 16°C. Die Höchstwerte..

veröffentlicht am 17.06.24 um 19:45

Reuters-Institut: BNR genießt größtes Vertrauen in Bulgarien

Das Bulgarische Nationale Fernsehen BNT und der Bulgarische Nationale Rundfunk BNR sind mit 60 Prozent bzw. 59 Prozent Vertrauen in die Nachrichten Spitzenreiter unter den 15 führenden bulgarischen Medien. Dies geht aus dem Reuters Institute..

veröffentlicht am 17.06.24 um 17:45
Ruemen Radew und Jakov Milatović i

Präsident Radew: Montenegro ist führend in puncto europäische Integration auf dem Westbalkan

Bulgarien wird die europäische Perspektive Montenegros weiterhin unterstützen. Das bekräftigte Präsident Rumen Radew nach einem Treffen mit seinem montenegrinischen Amtskollegen Jakov  Milatović   in Cetinje, der historischen und kulturellen..

veröffentlicht am 17.06.24 um 17:01