Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarische Unternehmen verklagen europäisches Lkw-Kartell

Foto: Radio Widin

Mehr als 30 bulgarische Transportunternehmen haben sich der kollektiven Klage von 1.000 Unternehmen aus 17 Ländern angeschlossen, um Entschädigungen von Schwerlastwagenherstellern zu erhalten. Die Klage richtet sich gegen ein Preiskartell zwischen 6 führenden Lkw-Herstellern. Das Kartell wurde 2014 von der Europäischen Kommission festgestellt. Es kontrolliert 90 Prozent der Produktion und des Marktes von Lastkraftwagen in Europa. Die Hersteller wurden wegen Marktmanipulation mit einem Bußgeld in Höhe von 1,3 Milliarden Euro belegt. Unternehmer fordern jetzt eine Entschädigung zwischen 5.000 und 10.000 Euro für jeden gekauften Lkw. Bulgarische Unternehmen haben über 1.100 Lkw erworben. Das Münchner Gericht hat den Prozess in Gang gesetzt.

mehr aus dieser Rubrik…

Premier Petkow: Bulgarien ist zuverlässiger NATO-Verbündeter

„Alle Entscheidungen, einschließlich Maßnahmen zur Vermeidung negativer wirtschaftlicher Auswirkungen, die die Regierung angesichts der Ukraine-Krise treffen wird, werden im Einklang mit der Entwicklung der Situation stehen.“ Das sagte..

veröffentlicht am 26.01.22 um 09:49

Corona: Infektionsrate auf über 28% gestiegen

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 43.981 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 12.399 neue Covid-19-Fälle registriert, die 28,2 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 26.01.22 um 08:50
Nikola Mintschew

Außerordentliche Parlamentssitzung wegen Russland-Ukraine-Konflikt einberufen

Parlamentspräsident Nikola Mintschew hat heute Nachmittag eine außerordentliche Sitzung der Volksversammlung einberufen, um den Premier, den Außenminister, den Verteidigungsminister und die Leiter der Sicherheitsdienste anzuhören. Sie werden Fragen..

veröffentlicht am 26.01.22 um 08:25
Подкасти от БНР