Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Wirtschaftsexperte Bogdanow: Staatshaushalt geht nicht Probleme an

Latschesar Bogdanow
Foto: Archiv BGNES

Im Staatshaushaltsplan wird nur unzureichend auf die Effizienz der Ausgaben und die Erreichung bestimmter politischer Ziele akzentuiert“, kommentierte dem BNR gegenüber der Wirtschaftsexperte Latschesar Bogdanow vom Institut für Marktwirtschaft. Seiner Ansicht nach sei die Frage von erstrangiger Bedeutung, welche Politiken hinter den Ausgaben stehen. Anstatt einen zielgerichteten Effekt anzustreben und die Probleme anzugehen, gehe man einen leichteren Weg und verteile an alle Zuschüsse – in Form von Kindergeld und 50 Lewa (ca. 25 Euro) monatlich für jeden Rentner, meinte Bogdanow. „Das ist eine Einkommenspolitik, die auf ein großes Haushaltsdefizit aufbaut“, konstatierte der Wirtschaftsexperte. Er kritisierte ferner, dass auch keine Maßnahmen zur Stimulierung der Investitionen und der Einrichtung neuer Arbeitsplätze anvisiert werden.

mehr aus dieser Rubrik…

Die Schafzucht in Bulgarien – ein Sektor voller Herausforderungen

Die erste Vieh-Zählung nach der Befreiung Bulgariens wurde im Jahr 1887 vorgenommen. Danach wurde sie im Laufe von in drei Jahren viermal durchgeführt. Aus den Daten geht hervor, dass 1910 in unserem Land mehr als 8,6 Millionen Schafe..

veröffentlicht am 18.05.21 um 17:02

Steigende Zahlen bei Export, Konsum und BIP

Die bulgarische Wirtschaft wuchs im ersten Jahresquartal 2021 um 2,5 Prozent gegenüber dem letzten Quartal 2020, als ebenfalls ein Wachstum von 2,2 Prozent verzeichnet wurde, gab das Nationale Statistikamt bekannt. Das Bruttoinlandsprodukt..

veröffentlicht am 18.05.21 um 13:06

Übergangsregierung will große Steuerzahler zur Kasse bitten

Zum neuen Direktor des Zollamts wurde Pawel Tonew ernannt, informierte auf einer Pressekonferenz der Finanzminister der Übergangsregierung Assen Wassilew. Auch die bisherige Direktorin des Finanzamts Galja Dimitrowa sei entlassen worden; als Grund..

veröffentlicht am 14.05.21 um 12:36