Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Nur 4 Fälle unerwünschter Nebenwirkungen nach Corona-Impfung registriert

Dozent Dr. Michail Okolijski
Foto: bntnews

„Der bulgarische Impfplan sieht gut aus; er erfasst alle wichtigen Gruppen“, kommentierte im Bulgarischen Nationalen Fernsehen Dozent Dr. Michail Okolijski, Vertreter der Weltgesundheitsorganisation in Bulgarien. Er konstatiert ein steigendes Interesse an einer Corona-Impfung in Folge der erkannten Vorteile. „In diesem Zusammenhang hat der Gesundheitsminister einen wesentlichen Beitrag geleistet“, lobte Dr. Okolijski.

Bei fast 5.000 Impfungen wurden lediglich 4 Fälle mit negativen Nebenwirkungen registriert“, informierte seinerseits der Vorsitzende der Arzneimittelagentur Bogdan Kyrillow, zitiert von der bulgarischen Nachrichtenagentur BTA. „Bei den Beschwerden handelt es sich um Benommenheit während einer Viertelstunde, lokale Schmerzen an der Impfstelle und erhöhte Körpertemperatur, die sich nach wenigen Stunden wieder normalisiert hat“, fügte Kyrillow hinzu.

mehr aus dieser Rubrik…

EK genehmigt 562,5 Millionen Euro im Rahmen der REACT-EU-Initiative - auch für Bulgarien

Die Europäische Kommission hat im Rahmen der REACT-EU-Initiative zusätzliche Mittel für Bulgarien, Frankreich, Finnland und Litauen in Höhe von 562,5 Millionen Euro bewilligt. Sie sollen zur Erholung von der Covid-19-Pandemie beitragen. Für..

veröffentlicht am 16.04.21 um 19:36
Slawi Trifonow

Mehrheitswahlen – bei einem sicheren Parlament

Der Parteivorsitzende von „Es gibt ein solches Volk“ Slawi Trifonow kritisierte die Absicht von GERB, dem Parlament einen Gesetzentwurf zur Änderung des Wahlsystems von einem Verhältnis- zu einem Mehrheitswahlsystem vorzulegen. „Warum hat GERB..

veröffentlicht am 16.04.21 um 18:48

Parlamentsausschuss revidiert Regierungsführung von Bojko Borissow

Die Abgeordneten haben die Einrichtung einer zeitweiligen Kommission zur Untersuchung von Missbräuchen gebilligt. Sie wird damit beauftragt, die Verwaltung von Geldern durch die Regierung von Bojko Borissow, durch Ministerien, Staatsorgane und..

aktualisiert am 16.04.21 um 16:49