Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Covid-19 in Bulgarien: Tag 309

Foto: Ani Petrowa, BNR

Lockerung der Corona-Maßnahmen hängt von jüngsten Angaben ab

In der kommenden Woche werde die bulgarische Regierung darüber entscheiden, ob die epidemiologischen Maßnahmen nach dem 31. Januar verlängert werden sollen. In einem Interview für den BNR sagte Dozent Angel Kuntschew, Hauptgesundheitsinspektor und Mitglied des Nationalen Krisenstabs zur Coronavirus-Prävention und Bekämpfung, dass die Entscheidung von der Statistik der vergangenen Woche abhängig gemacht werden solle, in der die Kinderkrippen- und Kindergärten wiedereröffnet und der Präsenzunterricht für die Schüler bis zur 4. Klasse wieder einaufgenommen wurde. Laut Dozent Kuntschew werde ein Gleichgewicht zwischen Risikosenkung und Reduzierung der sozialen Aktivitäten angestrebt.

Zahl der Neuinfektionen und Todesfälle rückläufig

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 5.910 durchgeführten Corona-Tests 394 neue Covid-19-Fälle registriert, die 6,7 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche aus.

Die meisten Neuinfektionen wurden in Sofia (89), Burgas (55) und Warna (30) diagnostiziert. Unter den Neuinfizierten sind 12 Mediziner.

4.190 Patienten werden stationär behandelt, 380 darunter auf Intensivstationen.

Im Verlauf des vergangenen Tages konnten 542 Patienten als genesen entlassen werden; 19 Patienten sind an den Folgen der Erkrankung gestorben.

Am gestrigen Tag wurden insgesamt 118 Corona-Impfungen vorgenommen, so dass die Gesamtzahl der Geimpften in Bulgarien auf 13.473 erhöht wurde.

Separewa Banja kann ganzjährige Tourismusdestination werden

Laut der bulgarischen Tourismusministerin Marijana Nikolowa besitze Separewa Banja die Ressourcen, um einen vielfältigen Tourismus das ganze Jahr über anzubieten; in dieser Saison werde der Kombination verschiedener Tourismusarten der Vorzug gegeben.

Während ihres Besuches in dieser südwestbulgarischen Stadt inspizierte die Tourismusministerin in Begleitung des Bürgermeisters ein zufällig gewähltes Hotel des Spa-Zentrums, um sich von der Einhaltung der epidemiologischen Maßnahmen zu vergewissern.

Pandemie senkt Autoverkauf

Die Neuwagenverkäufe in Bulgarien sind im vergangenen Jahr um 37 Prozent zurückgegangen, weisen die Angaben der Straßenpolizei aus. Die Verkäufe von Gebrauchtwagen sind ihrerseits um nahezu 18 Prozent geschrumpft. Die Autoimporteure kommentieren, dass sich die Bürger aus Angst einer Infektion und vor allem wegen der unsicheren Einkommensverhältnissen vor Käufen zurückhalten. Die Pandemie hat auch in Branchen, wie Gaststättenwesen, Tourismus und Transportdienstleistungen zugeschlagen, die traditionell zu den wichtigsten Abnehmern von Neuwagen gehören.

Weitere wichtige Informationen zu Covid-19 in bulgarischer Sprache und in 9 Fremdsprachen finden auf der Internetseite von Radio Bulgarien in unserer Spezialrubrik COVID-19.

Zusammengestellt: Darina Grigorowa

Übersetzung und Redaktion: Wladimir Wladimirow


mehr aus dieser Rubrik…

Covid-19 in Bulgarien: Tag 363

Sofioter Krankenhäuser stellen ab 8. März planmäßige Aufnahme ein Planmäßige Operationen und Krankenhausbesuche werden ab dem 8. März in Sofia eingestellt. Die Anordnung der Sofioter Gesundheitsbehörde beruht auf Angaben, dass die..

veröffentlicht am 05.03.21 um 19:40

Covid-19 in Bulgarien: Tag 362

Е lektronisches Covid-19-Impfregister wird in Betrieb genommen Heute um 17.00 Uhr Ortszeit startet das einheitliche Register für Impfwillige. Der früheste Impftermin ist der 11. März, wurde wurde während der Präsentation der Plattform bekannt,..

veröffentlicht am 04.03.21 um 20:13

Covid-19 in Bulgarien: Tag 361

Einreiseregelungen für Touristen sollen überdacht werden Ministerpräsident Bojko Borissow ordnete dem Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow an, die Anforderungen an einreisende Touristen neu zu überdenken. Das wurde nach der heutigen..

veröffentlicht am 03.03.21 um 18:09