Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Spekulationen über Kauf eines bestimmten Covid-19-Impfstoffs abgelehnt

Foto: BGNES

Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow hat die Behauptungen, dass Bulgarien auf den Impfstoff eines bestimmten Unternehmens setzt, als Spekulationen abgetan. Premier Bojko Borissow wies auch die Beschuldigungen zurück, Bulgarien habe absichtlich größere Mengen eines bestimmten Impfstoffs bestellt. Borissow meinte, diese Beschuldigungen würden mit den anstehenden Wahlen in Bulgarien in Verbindung stehen. Er sagte, das Parlament habe gebilligt, dass die Europäische Kommission die Verträge mit den jeweiligen Impfstoffherstellern abschließt und die Mengen verhandelt. Der Nationale Gesundheitsinspektor Dr. Angel Kuntschew bekräftigte erneut, dass die Bulgaren gleichen Zugang zu den drei in Bulgarien gelieferten Impfstoffen haben werden.

mehr aus dieser Rubrik…

Grenzstelle Stanke Lisitschkowo

Impfstellen an Grenzstellen zu Nordmazedonien eröffnet

An den bulgarischen Grenzkontrollpunkten zu Nordmazedonien in der Nähe von Stanke Lisitschkowo und Slatarewo wurden zwei Impfzentren gegen Covid-19 eröffnet. Damit werde den Bürgern Nordmazedoniens mit bulgarischen Pässen und jenen mit einer..

veröffentlicht am 18.05.21 um 09:35

Corona: stetiger Rückgang Zahl aktiver Fälle

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 16.505 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 677 neue Covid-19-Fälle registriert, die 4,1 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 18.05.21 um 08:45

Baltschik lädt Feinschmecker zu abenteuerlicher „Trüffeljagd“ ein

Während der traditionelle Tourismus in Pandemiezeiten leidet, erlebt der alternative Tourismus einen Boom. Davon zeugt auch die neue Gourmet-Tour „Trüffeljagd“, die vom Bulgarischen Trüffelverband in der Nähe von Baltschik organisiert wird. Sie soll..

veröffentlicht am 18.05.21 um 08:20