Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Fünf Formationen ziehen mit Sicherheit ins nächste Parlament ein

Foto: Archiv

67 Tage vor den Parlamentspräsident in Bulgarien würden laut einer repräsentativen Umfrage der Nachrichtenagentur „Trend“, die von der Zeitung „24 Stunden“ in Auftrag gegeben wurde, 5 Parteien und Koalitionen mit Sicherheit in das nächste Parlament einziehen. Die regierende GERB-Partei genießt 27,6 Prozent Unterstützung. Die größte Oppositionspartei in der Gestalt der Bulgarischen Sozialistischen Partei (BSP) würde derzeit 24,9 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinen. Die Partei „Es gibt ein solches Volk“ des Showmans Slawi Trifonow würde 11,8 Prozent der Stimmen erhalten. Die im Parlament vertretene oppositionelle „Bewegung für Rechte und Freiheiten“ (DPS) hat 10,3 Prozent der Wahlunterstützung und die Koalition „Demokratisches Bulgarien“ 6 Prozent.

Zwei weitere Formationen haben reale Chancen auf eine parlamentarische Vertretung. Das sind die linke Bürgeplattform „Steh auf.BG“ mit 4,1 Prozent und die Vereinigten Patrioten (WMRO-NFSB) mit 4 Prozent Unterstützung der Befragten, die erklärt haben, von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen zu wollen.

mehr aus dieser Rubrik…

Assen Baltow

Ärzte in Bulgarien sind auf die neue Covid-19-Welle vorbereitet

Die neue Covid-19-Welle wird sich in Grenzen halten . Diese Meinung äußerte der Direktor des hauptstädtischen Notfallkrankenhauses „Pirogow“ Prof. Assen Baltow gegenüber dem Bulgarischen Nationalen Rundfunk. Ihm zufolge haben mehr als 1,5..

veröffentlicht am 06.03.21 um 17:49

Rumänien verhängt restriktive Antiepidemiemaßnahmen

Ab dem 6. März 2021 (heute Abend) um 21.00 Uhr treten in Rumänien restriktive Maßnahmen für Reisende aus Bulgarien in Kraft, das auf der Liste der sogenannten Länder aus der gelben Zone steht, informierte das Außenministerium. Einreisende, die..

veröffentlicht am 06.03.21 um 16:38

Wütender Passagier zwingt französisches Flugzeug zu Notlandung in Sofia

Ein Flugzeug von „Air France“ , musste bei seinem Flug von Paris nach Delhi auf dem Flughafen in Sofia notlanden , berichtete die Bulgarische Nachrichtenagentur BTA. Der Grund war ein aufgebrachter Fluggast , der sich arrogant gegenüber den..

veröffentlicht am 06.03.21 um 15:33