Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Bojko Borissow will NATO-und EU-orientierten Premier vorschlagen

Foto: BGNES

„Ich werde nicht für den Premierministerposten im neuen Kabinett kandidieren, das GERB vorschlagen wird“, erklärte Bojko Borissow auf eine Anfrage seitens des BNR. "Es mag unbescheiden klingen, aber es gibt momentan keinen besser vorbereiteten Premierminister als mich und es ist kein Zufall, dass wir nach fünf Parlamentswahlen erste politische Kraft sind“, erklärte Borissow und fügte hinzu, dass er einen anderen Premierminister mit einer „NATO-Ausrichtung“ vorschlagen werde. Den Namen wolle er erst nennen, wenn GERB das Mandat für die Regierungsbildung erhält. Borissow räumte ein, dass es einen „Defizit an Kadern und Personen mit Vision“ gebe, trotzdem sei die Liste mit den Ministern aufgestellt, die sowohl neue als auch alte Minister enthalte.

mehr aus dieser Rubrik…

Staatsanwaltschaft will Gefängnisse in 10 Städten inspizieren

Der Generalstaatsanwalt Iwan Geschew hat die Inspektionen von Gefängnissen und Gefängniswohnheimen in zehn Städten angeordnet. Es soll untersucht werden, ob verbotene Gegenstände in die Haftanstalten geschmuggelt werden und wer und wie in Heimaturlaub..

veröffentlicht am 14.06.21 um 21:55

Kampagne „Blauer Sommer“ startet

Ab heute startet auf Initiative der Ombudsfrau Diana Kovachewa in 12 Städten die nationale Kampagne "Blauer Sommer" . Ziel ist es, die psychische Gesundheit von Jugendlichen im Kontext einer Coronavirus-Epidemie zu unterstützen. Es werden..

veröffentlicht am 14.06.21 um 16:11

Wirtschaftsministerium stellt Veruntreuung in hohem Maße bei Stauseen fest

Stauseen seien zu fünf Mal teureren Preisen als die Marktpreise renoviert worden , teilte Wirtschaftsminister Kiril Petkow nach der Inspektion von drei Stauseen in den Bezirken Sliwen und Lowetsch mit. Die Stauseen seien zudem leer und mit Gras bedeckt...

veröffentlicht am 14.06.21 um 16:04