Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Prof. Welislaw Minekow: Wir schaffen es kaum, die Schäden im Kulturministerium zu bearbeiten

Foto: BGNES

„Die Schäden im Kulturministerium sind so groß, dass wir es kaum schaffen, sie zu bearbeiten“. Das sagte der Kulturminister in der Übergangsregierung Prof. Welislaw Minekow gegenüber BNR.

Die riesige Liste der Verstöße umfasst die fehlenden 4,5 Millionen Euro für die Renovierung des zentralen Platzes „Largo“ in Sofia, die an die Europäische Staatsanwaltschaft verwiesen werden. Der Haushalt des Ministeriums "läuft bald aus", so der Minister, und es bestehe die Gefahr vor Ausgaben wegen des Missbrauchs europäischer Mittel.

Prof. Minekow sagte ferner, dass es zu seinen Hauptaufgaben gehört, die Gesetzgebung im Bereich Kultur sowie die Vorschläge für Gesetzesänderungen zu überprüfen. Nächste Woche will das Kulturministerium auch eine Diskussion zum Thema Staat und Medien organisieren.


mehr aus dieser Rubrik…

Präsident gibt Zusammensetzung von neuer Übergangsregierung bekannt

Staatspräsident Rumen Radew wird heute im Rahmen eines offiziellen Festaktes in der Präsidentschaft die Struktur und Zusammensetzung sowie die Prioritäten der neuen Übergangsregierung vorstellen. Die Amtseinführung des Kabinetts fällt mit der Auflösung..

veröffentlicht am 16.09.21 um 07:05

Wettervorhersage für Donnerstag

Am Donnerstag hält das sonnige Wetter in Bulgarien an. Nachmittags kann es im Osten und in den Bergregionen zu zeitweiser Zunahme der Bewölkung kommen, aber ohne Niederschlag. Die Höchsttemperaturen werden sich zwischen 27°C und 32°C bewegen, in..

veröffentlicht am 15.09.21 um 19:45

Das 46. Parlament ist Geschichte

Die Parlamentspräsidentin Iwa Mitewa hat die letzte Parlamentsglocke geläutet. Das 46. Parlament ist nun Teil unserer politischen Geschichte. Iwa Mitewa hat die Plenarsitzung mit dem Wunsch nach einem erfolgreichen Wahlkampf abgeschlossen.  Der letzte..

veröffentlicht am 15.09.21 um 19:41