Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Landesweite Proteste gegen hohe Strompreise

Foto: BGNES

Arbeitgeber, Gewerkschaften und Bürger fordern mit landesweiten Protestaktionen eine sofortige und nicht-symbolische Entschädigung für die hohen Strompreise. Demonstranten blockierten den Verkehr in der Innenstadt Sofias.

Der Strompreis auf dem freien Energiemarkt erreichte einen Rekordwert von 240 Euro pro Megawattstunde. Diesen Preis zahlt nicht nur die Industrie, sondern auch alle öffentlichen Verbraucher wie Schulen, Kindergärten und Krankenhäuser.

Unternehmen und Gewerkschaften drängen auf dringende Maßnahmen zur Preiskontrolle, weil nicht nur Insolvenzen, sondern auch Stromausfälle drohen. „Es besteht die Möglichkeit, allein mit administrativen Maßnahmen die Preise zu halbieren, ohne gesetzliche Änderungen vornehmen zu müssen“, äußerte der KNSB-Gewerkschaftsführer Plamen Dimitrow gegenüber dem BNR.


mehr aus dieser Rubrik…

Finanzen und internationale Beziehungen sind heutige Verhandlungsthemen

Finanzen und internationale Beziehungen sind die letzten Themen, die heute von den Experten diskutiert werden, die das Programm einer möglichen Koalitionsregierung mit dem Mandat der Partei "Wir setzen die Veränderung fort" verhandeln. An den Gesprächen..

veröffentlicht am 27.11.21 um 07:30

Wettervorhersage für das Wochenende

Am Samstag wird es stark bewölkt sein. Am Vormittag kann es in den südwestlichen Regionen stellenweise zu vorübergehenden Schauern kommen. Es wird ein mäßiger Südwestwind wehen. Die Mindesttemperaturen werden zwischen minus 1°C und 4 °C liegen. Die..

veröffentlicht am 26.11.21 um 19:45

13. Festival des jungen Weines in Plowdiw eröffnet

Der Start der 13. Ausgabe des Festivals des jungen Weines wurde mit dem traditionellen Dionyssios-Umzug in der Altstadt von Plowdiw.  Die Besucher können bis Sonntag mehr als 250 Jungweine der Ernte 2021 probieren. Am Festival beteiligen sich 42..

veröffentlicht am 26.11.21 um 19:32