Metalwings wartet auf den großen Erfolg

Foto: Privat

Ende Januar stellte die Gruppe „Metalwings“ ihren neuesten Videoclip vor. Er wurde zum Song “Crying of the Sun“ gedreht, der eines der zehn eigenen Lieder ist, die die Musiker bisher produziert haben. Derzeit arbeiten sie an ihrem Debüt-Album.

„Unsere Gruppe hat Metal-Flügel, jedoch ein zartes Herz“, sagte Stella Atanasowa. Sie ist eine Opernsängerin, die elektronische Musik unterrichtet und in der Gruppe singt und E-Viola spielt. Alle anderen Gruppenmitglieder haben verschiedene Berufe; es vereint sie der Wunsch, symphonische Gothic Metal Musik zu machen. Grigor Kostadinow (E-Gitarre), Emo Arsow (Schlagzeug), Konstantin Usunow (Bassgitarre) und Angel Kitanow (Keyboard) drücken so ihr Bestes aus, wie sie sagen. Um jedoch die Kraft und Schönheit ihrer Musik zu spüren, bedürfe es einer großen Bühne und natürlich wahrer Kenner.

„Metalwings“ bezeichnet man gern als die „bulgarische Gruppe Nightwish“, weil sie neben eigener Musik auch Cover weltbekannter Gruppen im Repertoire hat.

„Metalwings“ ist seit 2010 auf der Bühne und hat sich bereits an einer Reihe von Festivals beteiligt. Die Musiker sind jedoch davon überzeugt, dass ihnen die große Anerkennung noch bevorstehe.


Übersetzung und Redaktion: Wladimir Wladimirow

mehr aus dieser Rubrik…

In memoriam Miltscho Lewiew

Der populäre Jazz-Musiker Miltscho Lewiew ist am 12. Oktober in Thessaloniki verstorben, wo er in den letzten Jahren zusammen mit seiner Gattin Vicky Almasidou lebte. Die Trauerfeier findet heute im hauptstädtischen Konzerthaus „Bulgaria“ statt...

veröffentlicht am 18.10.19 um 10:58

Todor Bakardschiew: Die Teilnahme am Cincinnati Jazz Festival und der Preis sind eine Inspiration für uns

Die erste Ausgabe des Cincinnati Public Schools International Jazz Festival ist vor wenigen Tagen zu Ende gegangen. Daran haben sich 22 Schulorchester aus den USA und die Jazz Band der Nationalen Musikschule „Ljubomir Pipkow“ und ihr Leiter Todor..

veröffentlicht am 16.10.19 um 17:03

Sofioter Oper mit Neuinszenierung von „Der Sograf Sachari“

Das Sofioter Opernhaus eröffnet seine neue Spielzeit mit der Premiere der Oper „Der Sograf Sachari“ – ein Werk von Marin Goleminow (1908-2000) nach dem Libretto von Pawel Spassow. Die Vorstellungen sind zwei: am 11. und am 13. Oktober. Es..

veröffentlicht am 11.10.19 um 13:51