Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Nationaler Pandemieplan ausgearbeitet

Foto: BTA

Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow, der Leiter des Nationalen Krisenstabs zur Coronavirus-Prävention und Bekämpfung Prof. Wentzislaw Mutaftschijski und Hauptgesundheitsinspektor Dozent Angel Kuntschew stellten auf einer Pressekonferenz den Nationalen Plan Bulgariens für die Reaktion bei Pandemien vor, der auf der heutigen Regierungssitzung gebilligt wurde.

Der Plan ist allgemein verfasst und wird für Pandemien aller Art gültig sein. Er zeigt grundlegende Richtungen zur Eindämmung einer Seuche, Beschaffung von Impfstoffen und einem normalen Funktieren des Staates auf. Enthalten sind auch die Appelle, die in solchen Fällen an die Bevölkerung gerichtet werden“, informierte Dozent Kuntschew.

Der Gesundheitsminister bestätigte, dass die Impfstoffe, die Bulgarien erhalten werde, die gleichen wie in den anderen EU-Mitgliedsländern sein werden. Die Corona-Impfung sei freiwillig und kostenlos.

Bis Donnerstag dieser Woche soll ein entsprechender Nationaler Impfplan aufgestellt werden, der auf der nächsten Regierungssitzung besprochen und gebilligt werden soll.

Die ersten Impfstoffe werden Ende dieses oder zu Beginn kommenden Jahres eintreffen, wurde auf der Pressekonferenz bekannt. Bis Ende der Woche werden die 4 Kühlschränke für die Aufbewahrung der ersten Lieferung des Impfstoffes von „Pfizer“ angeschafft. Als Leiter des Nationalen Impfplans wurde der Generaldirektor des Bulgarischen Roten Kreuzes, Prof. Krassimir Gigow, bestimmt.

mehr aus dieser Rubrik…

Christo Grosew

Dieselben Geheimdienstagenten waren in Bulgarien und Tschechien tätig

„2014 hat es zwei Explosionen in Munitionslagern in Tschechien gegeben. Das war auch in Bulgarien der Fall; die eine ereignete sich im Rüstungswerk in Sopot. Die Anschläge sind Werk ein und derselben Agenten der Abteilung 29055 des russischen..

veröffentlicht am 20.04.21 um 10:42

Bulgarien an 112. Stelle auf der Rangliste der Pressefreiheit

In der jüngsten Ausgabe der Rangliste der Pressefreiheit in 180 Staaten und Territorien, aufgestellt von der international tätigen Nichtregierungsorganisation „Reporter ohne Grenzen“, belegt Bulgarien den 112. Platz. Im vergangenen Jahr nahm es die..

veröffentlicht am 20.04.21 um 10:12
Bojko Borissow (l.) und Recep Tayyip Erdoğan

Bulgarien und Türkei erwarten Normalisierung von Wirtschaft und Tourismus nach Pandemie

Der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow habe ein Telefongespräch mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan geführt, informierte das Regierungspresseamt. Erdoğan habe Boissow zu seinem Wahlsieg gratuliert. Die..

veröffentlicht am 20.04.21 um 09:57