Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Prof. Kantardschiew: Verzug bei Impfung – Probleme im Herbst

Prof. Todor Kantardschiew
Foto: BGNES

Die Zahl der Geimpften pro Tag sei um ein Vielfaches zurückgegangen, teilte in Burgas der ehemalige Direktor des Nationalen Zentrums für Infektions- und parasitäre Erkrankungen Prof. Todor Kantardschiew mit. Er rief die Bürger auf, sich impfen zu lassen, andernfalls würde es im Herbst sowohl für das Gesundheitssystem, als auch für die Menschen Probleme geben. Derzeit infizieren zehn Coronavirus-Kranke weitere zehn. Der Spezialist informierte über ein Dokument, in dem das Europäische Zentrum für die Kontrolle von Krankheiten auf die Verbreitung der Delta-Mutation des Coronavirus und die Notwendigkeit einer Impfung von Kindern hinweist. „Alle vier Impfstoffe in unserem Land wirken sich positiv auf diese Variante des Virus aus“, fügte Prof. Todor Kantardschiew hinzu.


mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für den Freitag

In der Nacht zum 3. Dezember wird es in der westlichen Hälfte des Landes stark bewölkt sein, im östlichen Teil hingegen klar bleiben. Die Tiefstwerte werden zwischen 0°C und 5°C liegen; in Ostbulgarien und dem Balkanvorland, wo mäßige Winde aus..

veröffentlicht am 02.12.21 um 19:45

Zwei neue Strafverfahren der Europäischen Kommission gegen Bulgarien

Die Europäische Kommission hat vor dem Europäischen Gerichtshof zwei Verfahren gegen Bulgarien eingeleitet. Nach Angaben von Brüssel setzt Sofia den Austausch von Strafregistern und den Beschluss des EU-Rats von 2009 zur Einrichtung eines einheitlichen..

veröffentlicht am 02.12.21 um 19:23

IT-Bereich kritisiert angekündigte Veränderung von Versicherungsbeiträgen

Eine Erhöhung der Versicherungsbeiträgssätze kündigte der künftige Finanzminister Assen Wassilew von der Partei "Wir setzen die Veränderung fort"an. Bei Gehältern über 750 Euro hinaus sind momentan keine weiteren Versicherungsbeiträge zu entrichten...

veröffentlicht am 02.12.21 um 18:51
Подкасти от БНР