Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Verfassungsgericht entscheidet über die Staatsbürgerschaft von Kiril Petkow

| aktualisiert am 09.09.21 um 14:56
Kiril Petkow
Foto: BGNES

Das Verfassungsgericht hat den Fall über die Staatsbürgerschaft des Finanzministers der Übergangsregierung Kiril Petkow zur Prüfung zugelassen. Das Verfahren wurde auf Antrag von 55 Abgeordneten vor Gericht gebracht. Es muss festgestellt werden, ob das Dekret von Präsident Rumen Radew in dem Teil, mit dem Kiril Petkow zum Wirtschaftsminister ernannt wurde, gegen die Verfassung verstößt. Das Urteil wurde von 10 Richtern einstimmig gefällt.

Die Verfassung sieht vor, dass nur bulgarische Staatsbürger zu Parlamentsmitgliedern und Kabinettsministern ernannt werden dürfen. Die Richter haben eine Reihe von Dokumenten zum Fall verschiedener staatlicher Institutionen angefordert und externe Verfassungsexperten zur Stellungnahme gebeten

Das Verfassungsgericht hat Präsident Rumen Radew aufgefordert, die von Kiril Petkow abgegebene Erklärung vorzulegen, dass er vor seiner Ernennung zum geschäftsführenden Minister keine andere Staatsbürgerschaft als die bulgarische gehabt habe.

mehr aus dieser Rubrik…

Schelju Schelew

Vor 30 Jahren hat Bulgarien als erstes Mazedonien als unabhängigen Staat anerkannt

Am 8. September 1991 wurde die friedliche Trennung Mazedoniens von Jugoslawien formalisiert. Das geschah nach einem Referendum, bei dem die Mehrheit der Bürger der Republik für einen unabhängigen Staat votiert hat. Am 15. Januar 1992 hat Bulgarien als..

veröffentlicht am 15.01.22 um 08:30

Wettervorhersage für das Wochenende

In der Nacht zum Samstag werden die Lufttemperaturen auf Werte zwischen -4°C und +1°C absinken; in Sofia und Umgebung um den Gefrierpunkt. Am Tage wird eine wechselhafte Bewölkung vorherrschen. In den höheren Lagen sind schwache Schneefälle..

veröffentlicht am 14.01.22 um 19:45
Kiril Petkow

Premier spricht mit Protestlern von „Wasraschdane“

Premier Kiril Petkow hat sich mit Vertretern der Partei „Wasraschdane“ getroffen, hat BNR in Erfahrung gebracht. Unter ihnen waren die stellvertretenden Vorsitzenden der Partei – Zontscho Ganew und Anwalt Petar Petrow sowie Dozent Atanas Mangarow in..

aktualisiert am 14.01.22 um 19:17
Подкасти от БНР