Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Staatsschulden erreichen 25,1% vom BIP

Foto: BGNES

Der institutionelle Sektor „Staatsleitung“ meldet ein Haushaltsdefizit von 2,8 Mrd. Euro, was 4,1% des Bruttoinlandsprodukts (BIP) entspricht, so die vorläufigen Daten des Nationalen Statistikamts. Das Defizit im Teilsektor „Zentrale Leitung“ betrug im vergangenen Jahr 3,3 Mrd. Euro oder 4,8 % des BIP, während die Kommunalverwaltung einen Überschuss von 75 Mio. Euro und die Sozialversicherung von 414 Mio. Euro verzeichneten. Die Staatsverschuldung erreichte 17 Mrd. Euro oder 25,1% vom BIP – ein Rekord seit der Einführung der Währungsunion im Jahr 1997.

mehr aus dieser Rubrik…

Die aktuelle Herausforderung lautet: Wirtschaftswachstum trotz politischer Turbulenzen

Die kurzfristigen Kosten aufgrund der Absetzung der Regierung belaufen sich laut Latschesar Bogdanow, Chefökonom des Instituts für Marktwirtschaft, auf 900 Mio. Lewa (ca. 459 Mio. Euro). Sollte sich die politische Krise aber verschärfen, könnte..

veröffentlicht am 19.07.22 um 14:55

Die Heilkräuter als lebenswichtiger Wirtschaftszweig für viele kleine Ortschaften in Bulgarien

Es gibt kaum einen Menschen in Bulgarien, der die wichtigsten Heilkräuter nicht kennen würde und der sie nicht mindestens einmal in seinem Leben angewendet hätte. Unser Land verfügt über eine äußerst reiche und abwechslungsreiche Natur, daher..

veröffentlicht am 15.07.22 um 13:05

BNB senkt Prognose für bulgarische Wirtschaft für 2022

Die bulgarische Nationalbank (BNB) senkte die Prognose für das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr auf 1,9 %, verglichen mit den im März erwarteten 2,1 %. Das langsamere Wachstum des BIP wird durch den negativen Beitrag der Nettoexporte bestimmt, der..

veröffentlicht am 14.07.22 um 12:20