Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

DPS: Um alle Krisen zu überwinden, muss die politische überwunden werden

Mustafa Karadayi
Foto: BGNES

Die bulgarischen Wähler haben niemanden ermächtigt, einparteilich zu regieren. Die bulgarischen Bürger haben ein Signal gegeben, dass die Politiker in Bulgarien miteinander reden und eine Koalition suchen sollten, um die Probleme der Menschen zu lösen. Das sagte Mustafa Karadayi, Vorsitzender der DPS, bei einem Briefing. 

Damit alle Krisen überwunden werden können, müsse die größte Krise - die politische - überwunden werden. Der DPS-Vorsitzende forderte alle auf, ihren „Egozentrismus zu überwinden“ und „Einheit zu suchen“.

Auf die Frage, ob sie sich an einer Koalition mit GERB und „Demokratisches Bulgarien“(DB) beteiligen würden, sagte Karadayi, dass die Trennlinien in die Zeit des Wahlkamps zurückgelassen werden sollten und die Parteien zur Überwindung der Krisen im Land verhandeln sollten, um eine Formel für eine stabile Mehrheit im Parlament und eine stabile Regierung zu finden.

mehr aus dieser Rubrik…

Tomislaw Dontchew: Minderheitsregierung wäre schwer, jedoch nicht unmöglich

Aus Anlass der bevorstehenden Vergabe des ersten Sondierungsmandats für die Bidlung einer Regierung an die erste politische Kraft im Parlament, GERB-SDS, kündigte der stellvertretende Vorsitzende von GERB, Tomislaw Dontchew, an, dass seine Partei dem..

veröffentlicht am 02.12.22 um 18:02

Debatte zu Novellen des Wahlgesetzes endet nach 18 Stunden

Nach einem Sitzungsmarathon entschieden die Abgeordneten (mit den Stimmen von GERB-SDS, DPS und BSP) in zweiter Lesung, dass die Wähler ihr Wahlrecht mit einem Papierstimmzettel oder mit einem Wahlautomaten ausüben können. Die Ergebnisse der..

aktualisiert am 02.12.22 um 17:45

Migrantentransport bei Polizeieinsatz aufgeflogen

Bei einem Polizeieinsatz im Zusammenhang mit der illegalen Migration wurde  auf der Autobahn Mariza  gestern ein PKW zur Kontrolle angehalten, das von Harmanli nach Sofia unterwegs war. Der Wagen wurde von einem 58-jährigen polizeibekannten Mann aus..

veröffentlicht am 02.12.22 um 17:31