Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarisches Kultur- und Informationszentrum in Skopje neu eröffnet

Foto: Bulgarisches Kultur- und Informationszentrum Skopje

Das bulgarische Kultur- und Informationszentrum in Skopje, das in die „Nikola-Wapzarow-Straße“ Nr. 6 verlegt wurde, wurde heute offiziell eingeweiht, berichtete BGNES. 

Bislang befand es sich in der bulgarischen Botschaft in Skopje. 

Unter den Gästen der Veranstaltung waren der EU-Botschafter in Nordmazedonien David Geer, der bulgarische Kulturminister Prof. Welislaw Minekow und der bulgarische Botschafter in Nordmazedonien Angel Angelow. 

Es wurde auch eine gemeinsame Ausstellung „Zusammen II“ eröffnet, die Gemälde von zeitgenössischen Künstlern aus Bulgarien und Nordmazedonien zeigt. 

„Heute sind wir alle zusammen - Vertreter Bulgariens und Nordmazedoniens - um zu zeigen, dass Kultur für unsere beiden Gesellschaften wichtig ist und dass dieser Bereich unserer bilateralen Beziehungen uns einander näher bringt“, sagte die Direktorin des Kultur- und Informationszentrums in Skopje Antonia Welewa.

mehr aus dieser Rubrik…

Oberster Justizrat akzeptiert zweiten Antrag auf Suspendierung des Generalstaatsanwalts

Das Plenum des Obersten Justizrates hat den zweiten Antrag auf vorzeitige Entlassung des Generalstaatsanwalts Iwan Geschew einstimmig angenommen.  Beide Anträge wurden von Mitgliedern des staatsanwaltschaftlichen Kollegiums des Rates gestellt. Der..

aktualisiert am 05.06.23 um 16:09
Nikolaj Denkow und Rumen Radew

Parlament bereit, bereits am 6. Juni über neue Regierung abzustimmen

In einer kurzen Zeremonie gab die Koalition „Wir setzen die Veränderung fort–Demokratisches Bulgarien“ (PP-DB) Präsident Rumen Radew das erfüllte zweite Mandat zur Regierungsbildung zurück.   Bei der Übergabe sagte der designierte Ministerpräsident..

veröffentlicht am 05.06.23 um 13:02

Übergangsregierung legt Rechenschaft ab

„Wir haben das Zentrum der Entscheidungsfindung dorthin zurückgebracht, wo es hingehört - nach Bulgarien.“ Das sagte Premierminister Galab Donew auf einer außerordentlichen Sitzung des Ministerrats, auf der die Übergangsregierung einen Bericht über..

veröffentlicht am 05.06.23 um 11:45