Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bevorstehende Feiertage werden bescheidener und ohne Feststimmung ablaufen

Wegen der Corona-Krise haben 23 Prozent der Bulgaren ihre Pläne für die bevorstehenden Festtage geändert. Drei Viertel sind der Ansicht, dass sie anders als gewohnt ablaufen werden. 59 Prozent werden Familientreffen und Zusammenkünfte mit Freunden und Bekannten absagen. 45 Prozent der Bulgaren (umgerechnet nahezu 2,5 Millionen Bürger des Landes) sind nicht in entsprechender Festtagsstimmung, weist eine Umfrage der Meinungsforschungsagentur „Trend“ aus, durchgeführt für die Tageszeitung „24 Tschasa“.

62 Prozent der Befragten (7 Prozent weniger als im Vorjahr) gaben an, dass sie Geschenke kaufen wollen. 28 Prozent wollen dies nicht tun; dabei handelt es sich meist um ältere Bürger. 48 Prozent erwarten materielle Schwierigkeiten zu Weihnachten und Neujahr. 57 Prozent der Umfrageteilnehmer, meist junge Menschen, wollen ihre Pläne nicht wegen der Corona-Seuche ändern; 17 Prozent haben noch keine Pläne für die Festtage.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für Donnerstag

Am Donnerstag werden die Höchsttemperaturen zwischen 25°C und 30°C liegen. In Ostbulgarien kann es zu kurzzeitigen Schauern, Gewittern und Hagel kommen. Im Westen wird es sonnig und zeitweise bewölkt sein. An der Schwarzmeerküste wird kein..

veröffentlicht am 06.07.22 um 19:45

„Wir setzen die Veränderung fort“ gab seine Prioritäten bekannt

„ Wir setzen die Veränderung fort“ (PP) hat die Prioritäten seines eventuellen neuen Kabinetts mit Assen Wassilew an der Spitze veröffentlicht. Das Regierungsprogramm umfasse 40 Gesetzentwürfe, die in den nächsten sechs Monaten verabschiedet..

veröffentlicht am 06.07.22 um 19:19

Bürgerprotest wegen schwerem Verkehrsunfall

Bürger haben sich in den sozialen Netzwerken organisiert und zu einem Protest in Sofia am Ort des schweren Unfalls von gestern Abend versammelt, bei dem zwei junge Frauen getötet wurden. Die Demonstranten fordern Maßnahmen gegen die Gesetzlosigkeit..

veröffentlicht am 06.07.22 um 17:32