Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bulgaren in Wien aktiver, als in vorangegangenen Wahlen

Mariana de Meo
Foto: Privatarchiv

„Die Abstimmung in Wien innerhalb der bulgarischen Parlamentswahlen verläuft ruhig und vor den Wahllokalen haben sich keine Schlangen bebildet“, teilte für Radio Bulgarien Mariana de Meo mit, die einem der dortigen Wahlvorstände angehört.

„Im Vergleich zu vergangenen Jahren sind unsere Landsleute ein wenig aktiver geworden“, versicherte sie. Ähnlich sei es auch in den anderen Wahllokalen in der österreichischen Hauptstadt.

Die epidemiologischen Maßnahmen im Land behindern nicht die Stimmabgabe. Alle würden Atemschutzmasken tragen; die Mitglieder der Wahlvorstände trügen Handschuhe; die Kugelschreiber, die den Wählern zur Verfügung stehen, würden desinfiziert werden. Zusätzlich befänden sich durchsichtige Trennwände zwischen den Wahlvorständen und den Wählern.

„Die Auslandsbulgaren sind aktiv; einige von ihnen sind erst seit Kurzem hier, so dass sie sehr gut über die Lage in Bulgarien Bescheid wissen“, sagte weiter de Meo. „Ich kenne viele Landsleute, sich mit der politischen Lage sehr gut auskennen, oft besser, als Landsleute zu Hause. Man sollte nicht vergessen, dass die Auslandsbulgaren der größte Investor Bulgariens sind und das ist ein triftiger Grund, dass sie ihre Stimme abgeben und mitbestimmen, wer in Bulgarien regiert.“

Die Auslandsbulgaren fordern Veränderungen in der Wahlgesetzgebung, so dass ihnen in den nächsten Parlamentswahlen ein Mehrmandat-Wahlbezirk abgesichert wird und sie per Post oder auf elektronischem Wege ihre Stimme abgeben können.

„Ferner wollen wir, dass in den kommenden 4 Jahren ein E-Government eingerichtet wird. Außerdem sollen Veränderungen im Justizsystem vorgenommen werden und es muss ein Organ geben, das den Generalstaatsanwalt kontrolliert“, sagte aus Wien für Radio Bulgarien Mariana de Meo.

Übersetzung und Redaktion: Wladimir Wladimirow


mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für Mittwoch

In der Nacht zum 29. Juni wird es klar und windstill sein. Eine leichte Bewölkung wird es einzig über Ostbulgarien und den Gebirgen geben, wo vereinzelt Regenschaue möglich sind. Am Tage wird sonniges Wetter vorherrschen . Die..

veröffentlicht am 28.06.22 um 19:45

70 russische Diplomaten in Bulgarien zur „Persona non grata“ erklärt

Der zurückgetretene Premierminister Kyrill Petkow gab bekannt, dass 70 russische Diplomaten aus Bulgarien Dank der Arbeit der Sicherheitsdienste ausgewiesen werden.   Jeder der für fremde Interessen arbeite, werde laut Petkow in das Land..

veröffentlicht am 28.06.22 um 19:30

Staatliche Krankekasse soll Kosten für Postcovid-Behandlung tragen

Bulgarien sei das einzige Land in Europa, das in spezialisierten Sanatorien eine Postcovid-Behandlung anbiete, die nicht von der staatlichen Krankenversicherung bezahlt werde. Das erklärte die Generalsekretärin der Europäischen SPA Assoziation Chila Mesosi..

veröffentlicht am 28.06.22 um 19:17