Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Landesweite Proteste gegen hohe Strompreise

Foto: BGNES

Arbeitgeber, Gewerkschaften und Bürger fordern mit landesweiten Protestaktionen eine sofortige und nicht-symbolische Entschädigung für die hohen Strompreise. Demonstranten blockierten den Verkehr in der Innenstadt Sofias.

Der Strompreis auf dem freien Energiemarkt erreichte einen Rekordwert von 240 Euro pro Megawattstunde. Diesen Preis zahlt nicht nur die Industrie, sondern auch alle öffentlichen Verbraucher wie Schulen, Kindergärten und Krankenhäuser.

Unternehmen und Gewerkschaften drängen auf dringende Maßnahmen zur Preiskontrolle, weil nicht nur Insolvenzen, sondern auch Stromausfälle drohen. „Es besteht die Möglichkeit, allein mit administrativen Maßnahmen die Preise zu halbieren, ohne gesetzliche Änderungen vornehmen zu müssen“, äußerte der KNSB-Gewerkschaftsführer Plamen Dimitrow gegenüber dem BNR.


mehr aus dieser Rubrik…

Fast 10.000 neue mit Covid-19 Infizierte

9.916 sind die neuen Covid-19-Fälle für die letzten 24 Stunden . Das sind 2.483 weniger als am Mittwoch. 76,4 % der Neuinfizierten sind nicht geimpft. Laut dem Einheitlichen Informationsportal über die Verbreitung von Covid-19, coronavirus.bg, sind mehr..

veröffentlicht am 27.01.22 um 09:00

Anhörung des bulgarischen Chefanklägers im Europäischen Parlament

Der Generalstaatsanwalt Iwan Geschew wurde eingeladen, an einer Anhörung im Europäischen Parlament teilzunehmen, die von der LIBE-Überwachungsgruppe, dem Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres, organisiert wird. Das Treffen findet am..

veröffentlicht am 27.01.22 um 07:30

Wettervorhersage für den Donnerstag

Am 27. Januar wird es vorerst bewölkt, aber meist niederschlagsfrei bleiben. Die Wolkendecke wird zuerst entlang der Donau und im weiteren Verlauf des Tages an vielen anderen Orten aufreißen. Die Lufttemperaturen werden in der Nacht auf..

veröffentlicht am 26.01.22 um 19:45
Подкасти от БНР