Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Medien in Nordmazedonien verfolgen aufmerksam die Wahlen in Bulgarien

Vladimir Perev: Interesse der Wähler gestiegen

Vladimir Perev
Foto: BGNES

„Die nordmazedonischen Medien verfolgen die Wahlen in Bulgarien aufmerksam, aber außer den kurzen Berichten über den Wahlverlauf in der bulgarischen Botschaft in Skopje besteht kein weiteres Interesse“, sagte der Journalist unseres südwestlichen Nachbarn Vladimir Perev gegenüber Radio Bulgarien. Ihm zufolge warten die Medien dort auf die Wahlergebnisse in der Hoffnung auf eine baldige Bbesserung der bulgarisch-nordmazedonischen Beziehungen: „Sie erwarten auch Veränderungen in Bezug auf Bulgariens Veto-Positionen (für den Beginn der Verhandlungen zwischen Skopje und der EU, Anm. d. Red.) sowie Veränderungen in den Beziehungen, die auf dem bisher niedrigsten historischen Niveau sind.“

Skopje

In der nordmazedonischen Hauptstadt ist der Tag relativ warm und sonnig, was die Wahlbeteiligung begünstigt. Die Abstimmung findet in den Wahllokalen der bulgarischen Botschaft in Skopje und an Orten wie Štip, Strumica, Bitola und Ochrid statt. „Dieses Mal gibt es zwei weitere Wahllokale - in Prilep und in Kavadarci. Das Interesse der Wähler ist gestiegen. Es ist offensichtlich, dass es am Nachmittag eine größere Anzahl von Wählern in den Wahllokalen geben wird“, sagte Perev.

„Abstimmen erfolgt auf herkömmliche Weise mit Papierstimmzetteln, Wahlurnen, geschlossenen Umschlägen und mit Kugelschreibern, wie früher.“ Die Abstimmung verlaufe bisher normal, ohne Unterbrechungen, ohne Zwischenfälle und Provokationen. Vladimir Perev prognostiziert, dass in einer zweiten Runde der Präsidentschaftswahlen mit einer noch höheren Wahlbeteiligung unter den Bulgaren in der Republik Nordmazedonien zu rechnen sei.

Übersetzung und Redaktion: Wladimir Wladimirow

mehr aus dieser Rubrik…

Die zweite Amtszeit des Präsidenten – eine Chance für eine neue Rolle und Präsenz in der Politik

Die zweite Amtszeit von Rumen Radew als Präsident beginnt offiziell am 22. Januar. Am 19. Januar leisteten Rumen Radew und die Vizepräsidentin Ilijana Jotowa den Eid, dass sie sich an die Verfassung und die Gesetze des Landes halten und sich in..

veröffentlicht am 21.01.22 um 15:53
Assen Wassilew

Finanzminister rechnet mit Abflauen der Inflation im April

„Die Inflation bewegt sich in etwa auf europäischem Niveau. Wir liegen nur zwei Prozent über dem EU-Durchschnitt und erwarten, dass der Höhepunkt im März oder April erreicht wird. Danach wird eine Beruhigung der Lage einsetzen - die Energiepreise..

veröffentlicht am 20.01.22 um 12:41
Die Ministerpräsidenten Kiril Petkow und Dimitar Kovačevski in Skopje

Über den Optimismus zwischen Bulgarien und Nordmazedonien

Das Treffen zwischen dem bulgarischen und dem nordmazedonischen Ministerpräsidenten in Skopje am 18. Januar 2022 wurde mit einer Geste Nordmazedoniens eingeläutet, die über zwei Jahre auf sich warten ließ. Auf Antrag Bulgariens wurde bei der UNO..

veröffentlicht am 19.01.22 um 17:46
Подкасти от БНР