Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Null-MwSt. auf Brot und Mehl hat das Parlament endgültig beschlossen

Foto: Archiv

Null Mehrwertsteuer auf Brot und Mehl bis Juli nächsten Jahres – das ist der endgültige Beschluss der Volksversammlung im Rahmen der Aktualisierung des Staatshaushalts.

Der Vorschlag, die Mehrwertsteuer auf Öl, Obst und Gemüse von 20 auf 9 Prozent zu senken, wurde abgelehnt. Auch die Verbrauchssteuer auf Tabakwaren wird nicht angehoben, so die Abgeordneten. Das bedeutet, dass Zigaretten und E-Zigaretten-Liquids nicht teurer werden und die Staatskasse 100 Millionen Lewa (51 Millionen Euro) verliert. 

Die Abgeordneten werden in zweiter Lesung über den Haupthaushaltsrahmen abstimmen, der vorsieht, dass das Defizit bei einer Quote von 4,1 Prozent bleibt und die Schuldengrenze auf 10,3 Milliarden Lewa (5,2 Milliarden Euro) angehoben wird.

mehr aus dieser Rubrik…

Staatspräsident Rumen Radew

Präsident Radew fordert funktionierendes Parlament und stabile Regierung

„Ein geeintes Europa sollte Russlands Krieg in der Ukraine nicht gleichgültig gegenüberstehen. Seine Eskalation ist die größte Gefahr seit dem Zweiten Weltkrieg “, sagte der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew nach dem Treffen der..

veröffentlicht am 06.10.22 um 10:36

In Prag soll gemeinsame europäische Antwort auf russische Invasion in Ukraine gegeben werden

Der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew wird am Treffen der Staats- und Regierungschefs von 44 europäischen Ländern in Prag teilnehmen. Auf Wunsch Frankreichs werde wegen des Krieges in der Ukraine das Format erweitert und zum Forum wurden..

veröffentlicht am 06.10.22 um 09:40

Corona-Tagesstatistik: 721 Neuinfizierte und 4 Tote

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 5.585 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 721 neue Covid-19-Fälle registriert, die fast 12,9 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 06.10.22 um 08:20