Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Null-MwSt. auf Brot und Mehl hat das Parlament endgültig beschlossen

Foto: Archiv

Null Mehrwertsteuer auf Brot und Mehl bis Juli nächsten Jahres – das ist der endgültige Beschluss der Volksversammlung im Rahmen der Aktualisierung des Staatshaushalts.

Der Vorschlag, die Mehrwertsteuer auf Öl, Obst und Gemüse von 20 auf 9 Prozent zu senken, wurde abgelehnt. Auch die Verbrauchssteuer auf Tabakwaren wird nicht angehoben, so die Abgeordneten. Das bedeutet, dass Zigaretten und E-Zigaretten-Liquids nicht teurer werden und die Staatskasse 100 Millionen Lewa (51 Millionen Euro) verliert. 

Die Abgeordneten werden in zweiter Lesung über den Haupthaushaltsrahmen abstimmen, der vorsieht, dass das Defizit bei einer Quote von 4,1 Prozent bleibt und die Schuldengrenze auf 10,3 Milliarden Lewa (5,2 Milliarden Euro) angehoben wird.

mehr aus dieser Rubrik…

Protest vor der iranischen Botschaft in Sofia

Vertreter der Kurdischen Partei des Iran in Bulgarien haben vor der Botschaft der Islamischen Republik gegen den tragischen Tod der 22-jährigen Mahsa Amini protestiert , die in Teheran wegen „unangemessener Kleidung“ von der Sittenpolizei..

veröffentlicht am 30.09.22 um 18:16
Rossen Christow

Bulgarien befürwortet Preisobergrenze für alle Gasimporte in die EU

Der geschäftsführende Energieminister Rossen Christow erklärte, dass nach den Explosionen an den Gaspipelines „Nord Stream 1“ und „Nord Stream 2“ Maßnahmen zum Schutz der „Turkish Stream Pipeline“ in Bulgarien diskutiert werden. Nach dem..

veröffentlicht am 30.09.22 um 17:52

Höchstrente steigt ab 1. Oktober auf 3.400 Lewa

Ab morgen, dem 1. Oktober, steigt der Rentenhöchstbetrag auf 3.400 Lewa.  Das ist die zweite Anhebung der Rentenobergrenze in diesem Jahr, nachdem sie ab Juli von 1.500 auf 2.000 Lewa angehoben wurde.  Auch die Neuberechnung der bis Ende letzten..

veröffentlicht am 30.09.22 um 15:27