Bulgarien nimmt Abschied von seinem großen Maler Swetlin Russew

Foto: BGNES

Die bulgarische Öffentlichkeit erweist heute dem großen Maler Swetlin Russew, der am Samstag im Alter von 84 Jahren verstorben ist, die letzte Ehre.

Ein Maler mit monumentalem Schwung und erstaunlicher Produktivität, eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens mit äußerst scharfem sozialem Bewusstsein, ein leidenschaftlicher Sammler von Kunstwerken, eine enzyklopädische Persönlichkeit mit tiefem Wissen und vielfältigen Interessen, ein markanter Künstler und Denker, ein unermüdlicher Aufklärer, dessen kraftvolle spirituelle Präsenz und dessen Einfluss sich über die geographischen und zeitlichen Grenzen hinaus erstrecken. Auch über den Tod hinaus!", heißt es der Abschiedsbotschaft seiner Kollegen von der Nationalgalerie „Quadrat 500“ in Sofia.

mehr aus dieser Rubrik…

Ekaterina Sachariewa

Sofia besteht auf offene Kommunikationskanäle zwischen EU und Türkei

Eine bulgarische Abordnung unter der Leitung von Außenministerin Ekaterina Sachariewa hat sich aktiv an den Debatten des EU-Rates für Auswärtige Angelegenheiten in Luxemburg beteiligt. Die Chefdiplomaten der Europäischen Union berieten sich heute mit dem..

veröffentlicht am 14.10.19 um 19:18

Höhere Sanktionen für Internetverbrechen im Gespräch

In Sofia fand unter dem Vorsitz der bulgarischen Vizepremierin und Vorsitzenden des Rates für Cybersicherheit Mariana Nikolowa ein Treffen statt, auf dem härtere Strafen für Cyberkriminalität besprochen wurden. An dem Treffen beteiligten sich..

veröffentlicht am 14.10.19 um 17:56
Krassimir Karakatschanow

Kein verstärkter Flüchtlingsandrang nach Bulgarien

Weder aus Griechenland noch aus der Türkei ist ein Flüchtlingsstrom nach Bulgarien zu beobachten, erklärte Vizepremier und Verteidigungsminister Krassimir Karakatschanow. Es besteht ein guter Informationsaustausch zwischen den bulgarischen, türkischen..

veröffentlicht am 14.10.19 um 17:39