Bulgarien nimmt Abschied von seinem großen Maler Swetlin Russew

Foto: BGNES

Die bulgarische Öffentlichkeit erweist heute dem großen Maler Swetlin Russew, der am Samstag im Alter von 84 Jahren verstorben ist, die letzte Ehre.

Ein Maler mit monumentalem Schwung und erstaunlicher Produktivität, eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens mit äußerst scharfem sozialem Bewusstsein, ein leidenschaftlicher Sammler von Kunstwerken, eine enzyklopädische Persönlichkeit mit tiefem Wissen und vielfältigen Interessen, ein markanter Künstler und Denker, ein unermüdlicher Aufklärer, dessen kraftvolle spirituelle Präsenz und dessen Einfluss sich über die geographischen und zeitlichen Grenzen hinaus erstrecken. Auch über den Tod hinaus!", heißt es der Abschiedsbotschaft seiner Kollegen von der Nationalgalerie „Quadrat 500“ in Sofia.

mehr aus dieser Rubrik…

Temenuschka Petkowa

Temenuschka Petkowa: CEZ-Deal stellt kein Risiko für die Energiesicherheit Bulgariens dar

Energieministerin Temenuschka Petkowa versicherte, dass der Deal zum Verkauf des Business des Energieunternehmens CEZ in Bulgarien an die Firma Eurohold die Energiesicherheit Bulgariens nicht gefährden würde. „Das ist ein Deal, der nach den Bestimmungen..

veröffentlicht am 21.06.19 um 17:13

Umweltminister prüft Wiederherstellung der Steppen am Schwarzen Meer

Umweltminister Neno Dimow hat die ersten Aktivitäten im Rahmen eines Pilotprojekts der Gemeinde Kawarna zur Wiederherstellung der Pontisch-Sarmatischen Steppen am Schwarzen Meer einer Inspektion unterzogen. Es handelt sich um das erste Projekt dieser Art..

veröffentlicht am 21.06.19 um 16:29

Zoran Zaev: Gemeinsame Vergangenheit sollte Bulgarien und Nordmazedonien vereinen

Wir haben mit Bulgarien einen Vertrag über Freundschaft geschlossen und nicht über Probleme und Wortgefechte. Wir haben uns über die gemeinsamen Momente in der Vergangenheit geeinigt, die uns konsolidieren und nicht auseinanderbringen sollten. Das hat..

veröffentlicht am 21.06.19 um 15:12